Archiv vom 20. Juli 2013

20 Jul 2013

LBTM vs. Dribble Deluxe 6:4 (3:3)

Geschrieben von um 22:37 Uhr

Oder auch: Eine Odyssee zur großen bunten Fahsl-Show…..

Am gestrigen Mittwochabend trafen mit der Bimbelafirma und den Dribblern aus Ottensoos zwei ehemalige Erstligisten aufeinander. Beim letzten Aufeinandertreffen 2011 siegten die Bimbela problemlos 4:2, gestern sollte es spannender werden.

Schon die Vorzeichen des Spieles waren alles andere als positiv. Durch die Absagen von Rainer und Bomber war der Kader schon ziemlich ausgedünnt, dazu kamen noch die kurzfristigen Absagen von Pötzi und Paul (böse Zungen behaupten, dass die Dribbler Ihn mit einer gezielten Aktion in der Volksbank Ottensoos festgesetzt haben). Zudem war bei Fränky net klar ob er es rechtzeitig oder überhaupt schaffen würde, von daher sah sich die Teamleitung in der Pflicht und organisierte WuKu-Lengende Banjo kurzfristig als Aushilfe.

Doch auch die Wahl des Spielortes stellte sich als kompliziert raus. Beide Teams hatten den Platz in Haimendorf vereinbart, allerdings war da anscheinend am Wochenende n Festla und ein Truck auf dem Spielfeld machte ein gepflegtes Gekicke unmöglich. Kurz entschlossen einigte man sich darauf nach Diepersdorf auszuweichen. Dort angekommen jedoch ein ähnliches Bild. Auch hier blockierte ein LKW (Dacharbeiten oder was weiß ich) einen Teil des Spielfeldes. Die Mobiltelefone wurden wieder ausgepackt, es wurde fleißig telefoniert. Hierbei wurden auch die Ausreißer Kempe, Tim, Adi und Banjo wieder eingefangen und es ging gemeinsam zurück nach Laff um dort den altehrwürdigen Siechenlohsteg zu beackern. Die Dribbler marschierten zielstrebig auf Platz zwei, welcher aber von uns auf Grund des katastrophalen Zustandes vor dem Tor abgelehnt wurde. Im Endeffekt spielten wir dann doch auf Platz Eins, eingedeckt von Staub und Rauchschwaden – quasi perfekte Bedingungen.

Das Spiel an und für sich passte sich dann auch den Platzverhältnissen an. Fußballerisch waren beide Teams weit davon entfernt schönen Fußball zu spielen, aber es war hart umkämpft und vor allem spannend. Doch der Reihe nach…

Kurz nach Anpfiff sah sich Abwehrchef Tim genötigt einen weiten Diagonalpass zu spielen. Hätte ne grandiose Spieleröffnung sein können, war es aber nicht. Der Ball landete direkt beim Gegner – 0:1. Ein Weckruf für die Bimbelafirma? Keinesfalls. Nur zwei Minuten später kollektives Träumen, Abstoß Dribble – 0:2.

Danach kamen die Bimbela so langsam besser ins Spiel. Nach einem schönen Angriff über Fränky und Flo konnte Chris zum 1:2 einnetzen. Auf Bimbelaseiten war man sich sicher so langsam auf Betriebstemperatur zu sein, da schepperte es schon wieder. Einer der pfeilschnellen Dribble Angreifer überlief Nafets und konnte aus äußerst spitzen Winkel (van Basten war da nix dagegen) den Ball durch Kempes Beine spitzeln.

Auf Bimbelaseiten war deutlich zu merken, dass man auf gar keinen Fall mit einem Rückstand in die Halbzeit gehen wollte, dementsprechend wurde die Schlagzahl erhöht. Nach einer Ecke von Flo versuchte Adi den Ball gekonnt mit der Hacke einzulochen, verpasste diesen aber komplett, was wiederum den Abwehrspieler von Dribble dermaßen verwirrte, so das Ihm nichts anderes über blieb, als den Ball ins eigene Tor zu befördern.

Und auch die Dribbler zeigten, dass Ihre Abwehr alles andere als Sattelfest stand. Im Spielaufbau wurde der Ball leichtfertig vertändelt, Fränky schnappt sich die Kugel und jagte Sie unhaltbar zum 3:3 Halbzeitstand in die Maschen.

Mit guten Vorsätzen ging es in die zweite Hälfte und diese wurden zumindest teilweise umgesetzt. Die Bimbelafirma war klar spielbestimmend, aber die vogelwilde Defensivarbeit ermöglichte Dribble auch immer wieder sehr gefährliche Konter, die meist durch den gut mitspielenden Kempe zunichte gemacht werden konnten. Trotzdem waren es dann die Ottensooser, die nach 45 Minuten die erneute Führung bejubeln durften. Wieder war es dem bärenstarken Fliegengewicht der Gäste vergönnt, die komplette Bimbelamannschaft zu vernaschen und sein drittes Tor in diesem Spiel zu erzielen. Doch hängende Köpfe gab’s diesmal auf Bimbelaseite nicht, postwendend versenkte erneut Fränky den Ball zum 4:4. Danach hatten Chris und Banjo jeweils noch eine Großchance zur Bimbelaführung, scheiterten aber am gegnerischen Torhüter. Vier Minuten vor Ende des Spieles war es dann endlich soweit – Chris knipste und die Bimbela gingen nach 56 gespielten Minuten erstmals in Führung. Alle stellten sich auf eine spannende Schlussphase ein, Fränky hatte was dagegen und machte kurzentschlossen noch das 6:4, danach war die Luft raus. Das Spiel wurde relativ pünktlich beendet und das von Nafets gesponserte Bier war trotz der Hitze immer noch genießbar.

Fazit: Ein hart umkämpftes Spiel mit vielen harten – aber nie unfairen – Zweikämpfen auf beiden Seiten. Fußballerisch haben beide Teams ordentlich Luft nach oben. Am gestrigen Abend machten die Gebrüder Fahsl den Unterschied zu Gunsten der Bimbelafirma.

Vielen Dank nochmal an Dribble Deluxe – schön das Ihr wieder da seid!

Für LBTM waren unterwegs
– Kempe
– Nafets
– Tim
– Banjo
– Chris
– Fränky
– Adi
– Flo

Tags » , , «

Beitrag kommentieren