31 Mrz 2009

Test: LB – Dribble Deluxe 8:5 (4:1)

Geschrieben von um 14:53 Uhr

Auf einem wahrlich unbespielbaren Rudolfshofer Bolzplatz fanden sich am 28.03. ein paar Hartgesottene ein, um den Witterungsverhältnissen zu trotzen. Für die Bimbela trat eine Mischung aus 1. und 2. Mannschaft an, sodass mit 3 Auswechselspielern agiert werden konnte.

Die Laffer kamen besser mit dem rutschigen Geläuf und den Pfützen zurecht und gingen folgerichtig nach eine schönen Kombination über M.Steinbach und Brandl durch Kempe in Führung. Deluxe kam kaum ins Spiel und die Bimbela-Firma erhöhte durch Fabian Steinbach, Brandl und Winter auf ein beruhigendes 4:0. Kurz vor dem Halbzeitpfiff stand die “Veilchen-Abwehr” dann einmal nicht richtig und “Griechitsch” konnte den insgesamt fehlerlosen Torwart-Plößl zum 1:4 überwinden.

Nach dem Seitenwechsel schien das “Hydro-Ungleichgewicht” in den beiden Torräumen nun für Dribble Delux zu “fließen”. Innerhalb kürzester Zeit fiel der Ausgleich zum 4:4. Die Wahrheit war aber vielmehr, dass man sich in der Bimbela-Hintermannschaft auf der Führung ausruhen wollte und versuchte, selbst das ein oder andere Tor nachzulegen. Nachdem der Vorsprung aber verspielt war, besann man sich wieder auf das Besprochene und im eigenen Strafraum kehrte Ruhe ein.

Nun war wieder die Laffer Offensive dran: Brandl scheiterte mehrmals hintereinander am guten zweiten Dribble-Torwart, um ihn dann beim 4. Versuch endlich mit einem abgefälschten Schuss zu bezwingen. Nun ergab sich Dribble förmlich, sodass sich Fabian noch 2x auszeichnen und einmal Bruder Martin bedienen konnte. Der letzte Treffer des Tages gehörte dann noch mal den Dribblern – 8:5!

“Kampfsau” oder “Rambo”

Herausragender Akteur an diesem Tag war Schubi, bei dem ich zwischen den Spitznamen “Kampfsau” (wie Marc Wilmots) und “Rambo” schwanke, nachdem er sich schon nach geschätzten 5 Minuten in eine Pfütze grätschte. Rambo wäre aber aus dem Grund passender, weil er sich einen blutende Kniewunde mit Pfützenwasser auswusch! 🙂

Fazit:

Das “neue” Spielsystem von Flo Winter ist es sicherlich wert, weiter verfolgt zu werden. Torwart Plößl ist eine ernstzunehmende Alternative: Wie erwähnt fehlerlos und als Torwart mit Technik am Ball echt zu gebrauchen. Da es für die Offensive sehr schwer war zu kombinieren, gilt es hier mal abzuwarten, wie es auf einem bespielbaren Platz läuft – Fabian scheint aber wirklich die erhoffte Verstärkung zu sein. Meussel wird immer mehr zum Abwehrchef – Winter, Berger und Kempe spielten sauber und unauffällig. War ne nette Wasserschlacht! 🙂

Andreas Brandl

Spieler:

  • Berger
  • Brandl 2 Tore
  • Fabian 3 Tore
  • Kempe 1 Tor
  • Martin 1 Tor
  • Meussel
  • Schubert
  • Winter 1 Tor

Beitragsdetails

Tags » «

gravatar

Kategorie » Laffer-Bimbela «

Trackback: Trackback-URL |  Kommentar-Feed: RSS 2.0

Beitrag kommentieren.

3 Kommentare

  1. gravatar

    flow

    um 18:39 via Website

    31 Mrz 2009

    will ja net motzen aber ein tor hab ich auch gemacht, war wahrscheinlich zu unauffällig 😉

  2. gravatar

    andy

    um 20:17 via Website

    31 Mrz 2009

    Was? Echt? Äh, war das des 2:0? Kann mich nimmer erinnern!
    Schreib mal bitte welches des war!

    Peinlich, da vergess ich einmal ein Tor und dann ausgerechnet Deines!!

  3. gravatar

    flow

    um 06:10 via Website

    01 Apr 2009

    keine ahnung, des zweite oder dritte, war auch unspektkulär, in gerd müller manier abgestaubt, glaub aber eher das dritte 🙂

Schreibe einen Kommentar

(X)HTML Tags zur Formatierung der Kommentare

<a href="url" title="linktitel"> <abbr title=""> <b> <blockquote cite="">
<cite> <em> <q cite=""> <strong> <pre lang="">