Archiv für Tag » VfLWeizenbock «

11 Feb 2015

BimOx Hallenspektakel Part III

Geschrieben von um 17:07 Uhr

testDas 3. BimOx-Hallenspektakel in der Soccerhalle Lauf am 07.02.2015 war wieder ein voller Erfolg! Bei überwiegend freundschaftlichen und fair, aber dennoch kampfbetonten Partien zeigten die Spieler ihr Können. Leider gab es trotz Vorsichtsmaßnahmen den ein oder anderen Verletzungsfall. Den Spielern auf diesem Wege gute Besserung.

Gratulation an den VfL Weizenbock, der sich den Turniersieg schnappte. Silber ging an den FC OxerwirtH, punktgleich mit THC Lauf auf Platz drei. Für die Laffer Bimbela steht ein durchwachsener Nachmittag in der Statistik: Platz 9 von 12! Das spiegelt aber genau das wider, was die durch einige kurzfristige Ausfälle geschwächte Mannschaft zusammenbrachte, auch wenn ein paar Spiele wirklich unglücklich verloren gingen.

Ein Dankeschön gilt Flo Winter für den Organisations-Aufwand und dass er es wieder ermöglichte, dass zwischen den Spielen keine langen Wartezeiten lagen. Danke an Adrian Thumann für den Spielplan und die „Zeitnehmer“ Flo Alberti und Martin Amende. Letztendlich noch ein Dankeschön an die Soccerhallen-Crew für die gute Bewirtung!

Hoffen wir, dass das Turnier auch im nächsten Jahr wieder stattfinden kann! 🙂

Tabelle:

Pl. Team Spiele S U N Tore P
1. VfL Weizenbock 11 8 2 1 59 26
2. FC OxerwirtH 11 7 3 1 39 24
3. THC Lauf 11 8 0 3 34 24
4. Lok Lauf 11 7 1 3 53 22
5. Wurstkuchen Kickers 11 6 2 3 39 20
6. 1. SC Sylt 11 5 2 4 43 17
7. Fußballakademiker 11 5 2 4 37 17
8. Franken Bolzers B 11 3 2 6 18 11
9. Laffer Bimbela 11 3 0 8 26 9
10. Roter Stern Birkenweg 11 2 2 7 24 8
11. Futebol de Royal 11 2 1 8 25 7
12. Franken Bolzers 11 1 1 9 12 4

– Angaben ohne Gewähr –

Ergebnisse:

Spiele: Ergebnis
VfL Weizenbock gg. Franken Bolzers B 7 : 2
THC Lauf gg. Futebol de Royal 3 : 0
FC OxerwirtH gg. Fußballakademiker 4 : 4
Laffer Bimbela gg. Lok Lauf 0 : 8
Roter Stern Birkenweg gg. Wurstkuchen Kickers 1 : 6
1. SC Sylt gg. Franken Bolzers 4 : 2
Franken Bolzers B gg. FC Oxerwirth 2 : 3
Futebol de Royal gg. Laffer Bimbela 1 : 4
Fußballakademiker gg. Roter Stern Birkenweg 2 : 1
Lok Lauf gg. 1. SC Sylt 3 : 0
Wurstkuchen Kickers gg. VfL Weizenbock 2 : 2
THC Lauf gg. Franken Bolzers 3 : 0
Fußballakademiker gg. Wurstkuchen Kickers 2 : 4
Lok Lauf gg. Franken Bolzers 8 : 1
VfL Weizenbock gg. FC Oxerwirth 5 : 5
Laffer Bimbela gg. THC Lauf 3 : 5
Roter Stern Birkenweg gg. Franken Bolzers B 3 : 1
1. SC Sylt gg. Futebol de Royal 9 : 1
VfL Weizenbock gg. Fußballakademiker 6 : 5
Lok Lauf gg. THC Lauf 1 : 3
Franken Bolzers B gg. Wurstkuchen Kickers 2 : 1
Futebol de Royal gg. Franken Bolzers 0 : 1
FC OxerwirtH gg. Roter Stern Birkenweg 2 : 0
Laffer Bimbela gg. 1. SC Sylt 0 : 8
Roter Stern Birkenweg gg. VfL Weizenbock 2 : 7
THC Lauf gg. 1. SC Sylt 5 : 4
FC Oxerwirth gg. Wurstkuchen Kickers 2 : 3
Laffer Bimbela gg. Franken Bolzers 4 : 2
Fußballakademiker gg. Franken Bolzers B 1 : 1
Lok Lauf gg. Futebol de Royal 8 : 1
FC OxerwirtH gg. Laffer Bimbela 4 : 1
Fußballakademiker gg. Lok Lauf 5 : 1
Franken Bolzers B gg. Futebol de Royal 1 : 5
Roter Stern Birkenweg gg. 1. SC Sylt 3 : 3
VfL Weizenbock gg. THC Lauf 5 : 2
Wurstkuchen Kickers gg. Franken Bolzers 4 : 1
Franken Bolzers gg. VfL Weizenbock 2 : 6
THC Lauf gg. Wurstkuchen Kickers 4 : 1
Lok Lauf gg. FC OxerwirtH 2 : 4
Laffer Bimbela gg. Fußballakademiker 1 : 5
1. SC Sylt gg. Franken Bolzers B 0 : 1
Futebol de Royal gg. Roter Stern Birkenweg 3 : 3
FC OxerwirtH gg. Futebol de Royal 5 : 0
Roter Stern Birkenweg gg. Lok Lauf 2 : 9
Franken Bolzers B gg. THC Lauf 0 : 2
Wurstkuchen Kickers gg. 1. SC Sylt 2 : 5
VfL Weizenbock gg. Laffer Bimbela 9 : 3
Fußballakademiker gg. Franken Bolzers 3 : 0
Franken Bolzers B gg. Laffer Bimbela 5 : 2
1. SC Sylt gg. Fußballakademiker 6 : 3
VfL Weizenbock gg. Futebol de Royal 6 : 5
Franken Bolzers gg. Roter Stern Birkenweg 2 : 3
THC Lauf gg. FC OxerwirtH 2 : 3
Lok Lauf gg. Wurstkuchen Kickers 4 : 4
FC OxerwirtH gg. 1. SC Sylt 1 : 1
Futebol de Royal gg. Wurstkuchen Kickers 3 : 8
Lok Lauf gg. VfL Weizenbock 5 : 1
Fußballakademiker gg. THC Lauf 2 : 1
Franken Bolzers gg. Franken Bolzers B 0 : 0
Laffer Bimbela gg. Roter Stern Birkenweg 5 : 4
Franken Bolzers B gg. Lok Lauf 3 : 4
THC Lauf gg. Roter Stern Birkenweg 4 : 2
FC OxerwirtH gg. Franken Bolzers 6 : 1
Fußballakademiker gg. Futebol de Royal 5 : 6
1. SC Sylt gg. VfL Weizenbock 3 : 5
Wurstkuchen Kickers gg. Laffer Bimbela 4 : 3

– Angaben ohne Gewähr –

Leider hat das mit den Team-Bildern nicht wie gewünscht geklappt, sodass nur ein paar Fotos was geworden sind:

Lok Lauf:

Lok

THC Lauf:

THC

 

1. SC Sylt:

Sylt

 

 

Tags » , , , , , , , , , , , , «

Beitrag kommentieren

20 Dez 2011

Zweites Turnier in der Laola in Eltersdorf

Geschrieben von um 17:00 Uhr

Am 17.12 fand das zweite Turnier in der Laola in Eltersdorf statt. Diesmal nur mit 6 Teams, Modus ALLE GEGEN ALLE mit dem überragenden späteren Turniersieger „Bayern München“ ähm sorry „Ackerratten Hummeldumm“.

Nachdem ich zu den einzelnen Spielen diesmal leider nicht viel erzählen kann hier nun direkt zu Ergebnisübersicht

VfL Weizenbock I – BFC Liebherr 1:3
BFC Liebherr – Wurstkuchen Kickers 2:4
Wurstkuchen Kickers – VfL Weizenbock I 2:3
VfL Weizenbock I – Ackerratten Hummeldumm 6:7
Wurstkuchen Kickers – Ackerratten Hummeldumm 3:5
Wurstkuchen Kickers – Laffer Bimbela 8:7
VfL Weizenbock I – Laffer Bimbela 7:6
Wurstkuchen Kickers – SKC Mondbomber 8:7
Laffer Bimbela – Ackerratten Hummeldumm 2:8
Laffer Bimbela – SKC Mondbomber 2:4
Ackerratten Hummeldumm – SKC Mondbomber 5:2
Laffer Bimbela – BFC Liebherr 7:8
BFC Liebherr – SKC Mondbomber 7:5
VfL Weizenbock I – SKC Mondbomber 1:6
BFC Liebherr – Ackerratten Hummeldumm 3:5

1. Ackerratten Hummeldumm 15 Punkte 30:16 Tore
2. Wurstkuchen Kicker              9 Punkte 25:24 Tore
3. BFC Liebherr                       9 Punkte 23:22 Tore
4. SKC Mondbomber         6 Punkte 24:23 Tore
5. VfL Weizenbock I       6 Punkte 18:22 Tore
6. Laffer Bimbela        0 Punkte 24:35 Tore

Für die Bimbelafirma spielten und fluchten
– Bomber
– Kempe
– Mario
– Fabi
– Pötzi
– Rainer

Tags » , , , , , «

Beitrag kommentieren

20 Nov 2011

Eröffnung der Hallensaison – Gauditurnier Laola

Geschrieben von um 15:06 Uhr

Am gestrigen Samstag fand das erste von hoffentlich vielen Gauditurnieren in der Laola in Eltersdorf (sonst fahren wir da immer anders)statt.
Das Teilnehmerfeld war ein bunter Schnitt durch die Laufer Hobbyliga, Ex-Meister, Supercup-Sieger, Copa-Gewinner, Aufsteiger, Relegationsteams etc.
Enttäuschend natürlich die schwache Beteiligung bei den Bimbela, erst konnte nur ein Team gestellt werden was dann auch noch seinen einzigen Wechsler (Peter) an die dezimierten Kickers aus Nürnberg verleihen musste. Daher kann der dritte Platz durchaus als Erfolg verbucht werden, waren halt diesmal nur die „Fußballer“ aufm Court -:)
Gespielt wurde in zwei Gruppen a 4 Teams. Die beiden Gruppenersten spielten dann in Endrunde jeweils die Plätze 1 bis 4 aus, während die dritt- bzw. viertplatzierten die Plätze 5 bis 8 ausspielten. Klarer Vorteil – gleiche Spielzeit für alle (trotzdem danke Jul das du dir so Mühe gegeben hast). Jedoch hat mich mein eigener Modus mit Punkte aus der Vorrunde mitnehmen bei der Auswertung dermaßen verwirrt das ich den im Nachhinein verändert habe (ändert auch nix am Gesamtergebnis).

Organisatorisch waren die Teams dann sich selbst überlassen, was meiner Meinung nach gut funktioniert hat. Einzig das Ergebnis von Wuku vs Flatted liegt nicht vor. Weiterhin gab es anscheinend Diskussionen über das Ergebnis zwischen VfL I und Lok Lauf, die einen sagen 6:6 die anderen 7:5, in meinem Plan steht 7:5 dementsprechend übernehm ich das Ergebnis. Ich habe das Spiel nicht gesehen und nachdem ja alle Teilnehmer erwachsene und faire Sportsleute waren gehe ich einfach davon aus das des so passen muss, alles andere müsst ihr dann unter euch ausmachen.

Doch nun kurz zu unseren Spielen. Zum Auftakt ging´s gegen die Reserve der Böcke. Wir wie eigentlich immer in der Anfangsphase unorganisiert, zweikampfschwach und irgendwie einfach daneben, ergo eine verdiente 3:7 Niederlage.

Im zweiten Vorrundenspiel ging es dann gegen die Kickers Nürnberg. Dort sollte es dann den höchsten Sieg in diesem Turnier geben. Nach dreizehn Minuten stand ein 14:2 Erfolg für die Bimbelafirma fest, den „Kickers Wälzlein“ wurde nicht der Hauch einer Chance gelassen.

Nach diesem Kantersieg sind wir gestärkt in das letzte Vorrundenspiel gegen BFC Liebherr gegangen. Im Endspiel um den Einzug in die Top 4 konnte erneut überzeugt werden, am Ende sprang ein verdienter 7:4 Erfolg raus.

In der Endrunde ging es dann gegen VfL Weizenbock I & II sowie die Jungs von Wurstkuchen.

Das erste Spiel für mich das persönliche Highlight in diesem Turnier. Gegen die Erste der Böcke gab es ein spektakuläres 9:9 zu bestaunen. Beide Teams mit offenem Visier, nach einer Minute stand es bereits 3:0 für die Bimbelafirma. Nach einer weiteren Minute 3:3 und gerade mal zwei Minuten später waren wir mit 3:5 hinten. Auch dieser Rückstand wurde egalisiert, allerdings waren wir nach neun gespielten Minuten mit 3:8 hinten. Eine Minute vor Ende schafften wir es dann mit 9:8 in Führung zu gehen, allerdings schafften die Böcke quasi mit dem Schlusspfiff doch noch den Ausgleich. Sehenswerte Tore hüben wie drüben und ein starkes Bimbelakollektiv gegen einen unfassbar starken Eumel der uns 6 Kisten einschenkte.

Im fünften Spiel gegen Wurstkuchen machte sich dann langsam bemerkbar das die älteste Mannschaft des Turniers ohne Wechsler auskommen musste. Wir hielten zwar lange Zeit mit, hatten aber am Ende keine Chance gegen Zauberfußball ala Wurstkuchen, 3:7.

Somit stand vor dem letzten Spiel gegen den VfL II fest das es in diesem Spiel für uns um Platz drei und eine Revanche für das Vorrundendebakel ging. Jeder gab noch einmal alles und im Endeffekt holten wir einen verdienten 9:4 Erfolg.

Im letzten Spiel des Tages machte dann der VfL Weizenbock I gegen Wurstkuchen den Turniersieg klar. Ein am Ende doch recht deutliches 9:5 sicherte dem Ex-Meister den Sieg und Janis wurde der blaue Siegerkugelschreiber in absolut feierlicher Atmosphäre überreicht.

Im Dezember wird es hoffentlich eine Wiederholung des Spektakels geben, würde mich freuen wenn alle die dabei waren wieder Bock haben, evtl. finden wir ja sogar noch zwei Teams mehr.

Für die Bimbelafirma im Einsatz

– Hape

– Rainer (7 Tore)

– Martin (12 Tore)

– Fränky (16 Tore)

– Flo (10 Tore)

 

Und hier noch zusammengefasst die Ergebnisübersicht

Vorrunde Gruppe A

Kickers Nürnberg – Liebherr 0:5

VfL II – Bimbela 7:3

Kickers Nürnberg – Bimbela 2:14

VfL II – Liebherr 3:3

Liebherr – Bimbela 4:7

Kickers Nürnberg – VfL II 2:6

1. VfL II – 7 Punkte – 16:8 Tore

2. Bimbela – 6 Punke – 24:9 Tore

3. Liebherr – 4 Punkte – 12:10 Tore

4. Kickers – 0 Punkte – 4:25 Tore

 

Vorrunde Gruppe B

Flatted FÜ – VfL I 4:8

WuKu – Lok 7:2

Flatted FÜ – Lok 8:5

VfL I – WuKu 4:4

VfL I – Lok 7:5

WuKu – Flatted FÜ (Ergebnis liegt nicht vor, WuKu hat jedoch gewonnen)

1. WuKu – 7 Punkte – ?:? Tore

2. Vfl I – 7 Punkte – 19:13 Tore

3. Flatted FÜ – 3 Punkte – ?:? Tore

4. Lok – 0 Punkte – 12:22 Tore

 

Endrunde (Platz 5 – 8 )

Lok – Kickers Nürnberg 4:2

Liebherr – Flatted FÜ 5:3

Kickers Nürnberg – Liebherr 1:8

Flatted FÜ – Lok 2:4

Flatted FÜ – Kickers Nürnberg 6:7

Lok – Liebherr 3:8

8. Flatted FÜ – 0 Punkte – 11:16 Tore

7. Kickers Nürnberg – 3 Punkte – 10:18 Tore

6. Lok – 6 Punkte – 11:12 Tore

5. Liebherr – 9 Punkte – 21:7 Tore

 

Endrunde (Platz 1 – 4)

VfL I – Bimbela 9:9

VfL II – WuKu 1:8

VfL II – VfL I 2:6

WuKu – Bimbela 7:3

VfL II – Bimbela 4:9

VfL I – WuKu 9:5

4. VfL II – 0 Punkte – 7:23 Tore

3. Bimbela – 4 Punkte – 21:20 Tore

2. WuKu – 6 Punkte – 20:13 Tore

1. VfL I – 7 Punkte – 24:16 Tore

 

Auf zum Atem !

Tags » , , , , , , «

2 Kommentare

13 Dez 2010

Freundschaftsturnier Laola

Geschrieben von um 10:31 Uhr

Am 11.12.2010 trafen sich die Teams vom VfL Weizenbock, Wurstkuchen Kickers und der Bimbelafirma zum kleinen stell-dich-ein in der Laola. Gespielt wurde auf dem großen Platz, ein Spiel dauerte 17 Minuten.

Hier die Ergebnisübersicht

Laffer Bimbela – VfL Weizenbock 3:4 (Torschützen LB: Winter, Steinbach Martin, Thompson)

Wurstkuchen Kickers – VfL Weizenbock 6:1

Laffer Bimbela – Wurstkuchen Kickers 3:2 (Torschützen LB: Brandl, Steinbach Fabi, Thompson)

Laffer Bimbela – VfL Weizenbock 5:2 (Torschützen LB: Steinbach Martin (2x), Thompson (2x), Brandl)

Wurstkuchen Kickers – VfL Weizenbock 5:1

Laffer Bimbela – Wurstkuchen Kickers 4:8 (Torschützen LB: Steinbach Martin, Thompson, Brandl, Steinbach Benni)

1 . Wurstkuchen Kickers (9 Pkt, 21:9 Tore)
2. Laffer Bimbela (6 Pkt, 15:16 Tore)
3. VfL Weizenbock (3 Pkt, 8:19 Tore)

Spieler mit den meisten Toren war wahrscheinlich Felix Steinbeck von WuKu, aber bis ich da genaue Info´s habe gelten Martin Steinbach und Marc Thompson mit jeweils 4 erzielten Treffern als Torschützenkönig(e). Beste Torschützen von Weizenbock mit jeweils 2 Toren Schinken und TomatoJim.

UPDATE TORSCHÜTZENKÖNIG: „die Kelle“ von Wurstkuchen wird hiermit zum Torschützenkönig gekrönt. Felix Steinbeck hatte um die 6 Glocken, die Kelle gefühlt das ein oder andere mehr 🙂

Als Fazit bleibt das es sehr schön, spaßig und wie bei den teilnehmenden Teams zu erwarten wieder äußerst fair zu ging. Dementsprechend natürlich herzlichen dank an die Jungs von Wurstkuchen und Weizenbock.

Für die Bimbela am Start:

  • Chris Hirsch (Torwart, nach gefühlten 5 Jahren wieder mal dabei – letzter Auftritt dürfte wohl unser letzter Platz beim Celtic Erlangen Turnier gewesen sein)
  • Peter Wälzlein
  • Schubi
  • Winter
  • Steinbach Benni
  • Steinbach Fabi
  • Steinbach Martin
  • Thompson
  • Brandl

Tags » , , «

7 Kommentare

02 Nov 2010

Espanyol Bimbelona – VfL Weizenbock 5:4

Geschrieben von um 14:27 Uhr

Da die Kirchen und Friedhöfe an Allerheiligen ja leider völlig überlaufen waren trafen sich die Teams von Espanyol Bimbelona und dem frischgebackenen Meister VFL Weizenbock (Glückwunsch auch von meiner Seite) zum freundschaftlichen Feiertagskick. Da der A-Platz (ich weiß eigentlich eine Frechheit bei diesen Äckern) durch ein Ligaspiel belegt war blieb uns nur der noch gruseligere zweite Platz in der EWS-Arena. Da die Kartoffeln zum Ziehen noch nicht reif waren, entschlossen wir uns doch zu einem Fußballspiel.

Es entwickelte sich ein den Platzverhältnissen angemessenes Spiel, nämlich extrem rumpelig. Auch der erste Treffer des Spiels dürfte auf einem normalen Fußballplatz eigentlich nicht fallen. Bimbela-Urgestein Meußel, der sich aus familiären Gründen als Sturmspitze aufbieten ließ, zeigte wieder einmal seine Qualitäten in der Offensive. Aus ca. 10 Metern zog er direkt aufs Tor ab, durch einen riesigen Krater im Spielfeld (Schmalkalden läßt grüßen) bekam der Ball nochmal so viel Effet, daß Weizenbock-Schlußmann Basti keine Chance hatte das Ding zu halten. Der VFL bis dahin wohl noch trunken von den Feierlichkeiten am Laufer Rathausbalkon brachte bis dahin relativ wenig zustande. Auch der zweite Treffer durch den agilen Mark Ebenhack ging wiederum von Meußel aus. Dieser spielte den Ball aus dem Mittelfeld wunderschön in die Gasse und Ebenhack netzte gekonnt ein. Mit diesem 2:0 ging es zum Pausenbier.

Nach dem Wiederanpfiff wachten die Böcke endlich auf. Angetrieben von Eumel und der FF-Walter-Leihgabe Tobi fielen rasch 2 Tore. Vielleicht lag es auch daran, daß der in der ersten Hälfte fehlerfrei haltenden Brandl nun nicht mehr im Tor stand, sondern der an diesem Tag etwas blasse Flo Winter die Handschuhe übergezogen hatte. Nun war Weizenbock in Fahrt und erzielte auch prompt die Führung. Doch die Antwort der Bimbelonas ließ nicht lange auf sich warten. Der starke Berger hatte sich zum wiederholten Male einen Ball erkämpft und bediente Ebenhack mustergültig zum 3:3-Ausgleich. Doch kurze Zeit später mußte Keeper Winter wiederum hinter sich greifen. Die Böcklein führten wieder. Allerdings hatten sie die Rechnung ohne die ältesten Spieler auf dem Feld gemacht. Der inzwischen im Sturm wirbelnde schwarze Blitz Bomber Manolo besorgte postwendend wiederum den Ausgleich. Als sich beide Seiten schon mit dem 4:4 abgefunden hatten blitzte noch einmal das graue Haupthaar von Rainer Meußel im 16er auf. Und ehe die Abwehrspieler der Weizenböcke sich versahen hatte er auch schon aus kurzer Distanz zum 5:4-Siegtreffer eingeschoben.

Als Fazit möchte ich anmerken,daß das Spielen auf diesen Äckern um diese Jahreszeit wahrlich kein Spaß ist. Daher bitte ich inständig darum die La-ola-Hallen-Saison einzuläuten.

Spieler:
– Florian Winter (2.Hälfte TW)
– Schubi
– Mark Ebenhack (2 Tore)
– Andreas Brandl (1.Hälfte TW / 1 Tor)
– Rainer Meußel (2 Tore)
– CSU-Berger
– Peter Wälzlein

Tags » , «

7 Kommentare

02 Aug 2010

VfL Weizenbock Blitzturnier 31.7.2010

Geschrieben von um 11:19 Uhr

Oder „Rentnertruppe mit kleinem Kind“ geht gehörig baden.

Herrliches Fußballwetter, ein Platz in Topzustand und ein gehöriger Vorrat an mehr oder weniger kühlem Gerstensaft – Bolzplatzherz was willst Du mehr. Gut, der ein oder andere Sieg wäre schön gewesen, aber nachdem wir ziemlich ambitionslos in das Turnier gestartet sind war es auch so ein wunderschöner Samstag. Trotz der sehr guten Organisation der Böcke kamen nicht alle gemeldeten Teams, so dass wir uns in unserer Gruppe nur mit 4 Teams messen durften.

Offensive Spielkräfte auf Seite der Bimbela waren an diesem Tage Mangelware, dementsprechend defensiv ausgerichtet gingen wir in das erste Spiel gegen die „guten Männer“. Bereits nach kurzer Zeit ging die Taktik auf, Winter drosch den Ball unkontrolliert nach vorne, Steinbach nahm den Ball an, düpierte zwei Gegenspieler und schob souverän zur 1:0 Führung ein. Unglücklich dann kurz vor Schluss der Ausgleich, nach einer Flanke schlug Ex-Stürmer Meußel über den Ball und der hinter ihm lauernde Stürmer konnte aus drei Metern problemlos an Keeper Kempe vorbei einschieben. Aber der erste Punkt war da.

Gegner im zweiten Spiel war die „Vereinstruppe“ der Doldies. Alle auf Seiten der Bimbela hatten sich bereits vor dem Spiel auf ein Debakel eingestellt, umso überraschender die 1:0 Führung erneut durch Steinbach. Nun hatte die „Firma“ Blut geleckt und wollte auch gegen den haushohen Favoriten punkten. Die in grüner SKL-Tracht spielenden Doldies fuhren nun einen wütenden Angriff nach dem anderen, aber die Bimbelaverteidiger Nafets, Schubi, Wälzlein, Paul, Meußel, Winter, Dreschi, Amende warfen sich mit allen Mitteln dazwischen. Ein Angriff wurde abgefangen, einem weiten Ball nach vorne auf Steinbach, der dann allerdings die Vorentscheidung mit einem schönen Lupfer knapp verpasste. Durch einen trocknen Schuss kamen die Doldies dann verdient zum Ausgleich. Kurz vor Ende des Spieles nun Winter mit seinem Aussetzer, nachdem er im eigenen „16er“ von einem der agilen Doldiesstürmer ausgetanzt wurde wusste er sich nicht mehr anders zu helfen als diesen mit den Händen die Beine wegzuziehen – Elfmeter – und eine doch etwas unglückliche Niederlage.

Nun war eine längere Pause angesagt, die ausführlich mit der Zufuhr von Bier genutzt wurde. Überraschend (Amende noch auf „Heimaturlaub“) kam dann das Spiel gegen die erste des VfL Weizenbock. Eigentlich war alles klar, vor dem Spiel ging man auf Bimbelaseiten davon aus das mit 5:5 das Ergebnis bereits feststand. Die Bimbela erfüllten Ihren Teil der Vereinbarung einwandfrei und ließ die Böcke fünfmal „einlochen“. Allerdings zeigten sich die Böcke als schlechte Gastgeber und ließen Ihrerseits nicht eine Torchance zu. 0:5 war das ernüchternde Ergebnis, aber nach ein, zwei Seidla sah die Bimbelawelt wieder rosa-rot aus.

So genügte uns im letzten Gruppenspiel bereits ein Unentschieden gegen den FC Fuchsloch um in das Achtelfinale einzuziehen. Allerdings bekamen die meisten „Veilchen-Kicker“ nicht mal den Anstoß des Spieles mit und ehe man sich sortieren konnte war der Gegner schon am Strafraum und verwandelte zum 0:1. Direkt nach dem Anstoß fast schon legendär der direkte Schuss von Winter auf das Tor – Ausgleich nach gerade mal 30 gespielten Sekunden. Das Spiel konnte zumindest noch kurz offen gehalten werden, danach musste die Bimbelafirma Bier und Hitze Tribut zollen und brach komplett auseinander. So hieß es nach 12 gespielten Minuten 1:5 und allen war klar, immerhin geht es früh nach Hause.

Fazit: es wäre sicherlich mehr drin gewesen, aber wir hatten nen lustigen Tag. Allerdings tun Sprüche wie „wir ham grad so ne Rentnertruppe mit nem kleinen Kind abgeschossen“ auch n’bissl weh, auch wenn wir alt und klein sind, wir sind auch nur Menschen mit Gefühlen und so. Aber immerhin wissen wir dass es nicht auf die Größe ankommt!!!

Florian Winter

Für die Bimbela spielten und tranken:
– Peter Kempe (TW)
– Peter Wälzlein
– Martin Amende
– Tommy Keppler (leider nur die letzten beiden Spiele)
– Rainer Meußel
– Paul Reichel
– Martin Steinbach (2 Tore)
– Markus Drescher
– Christian Schubert
– Florian Winter (1 Tor)
– Nafets Schmidt

Tags » , , , «

5 Kommentare

23 Mai 2010

LB – Weizenbock I 1:8! Fussballlehrstunde am Pfingstsonntag!

Geschrieben von um 20:20 Uhr

Man könnte aber auch von einer „Fussball-leer-stunde“ sprechen, in der die Bimbela alles schuldig blieben, was beim 2:0-Sieg über Wurstkuchen Kickers noch so gut geklappt hat!

So grandios die Vorzeichen unter der Woche noch waren, so schnell verflog die Euphorie schon vor dem Spiel. Denn die Ausfälle häuften sich: So musste u.a. Ralf Schober wegen einer Verletzung komplett passen, Thommy ging wegen eines Turniers ausgepowert ins Spiel und sowohl Winter, als auch Steinbach waren durch eine Erkältung geschwächt. Das darf aber nicht als Entschuldigung zählen, denn man hatte mit Enzo Montalto, der sein Debüt im lila Dress gab, adäquaten Ersatz, um das Spiel erfolgreich zu gestalten.

Anfangs lief es auch ganz passabel und man konnte sogar mit 1:0 in Führung gehen: Winter zog aus ca. 15 Metern ab und Steinbach brachte noch seinen Fuss dazwischen, sodass nun beide dem jeweils anderen das Tor zuschreiben möchten! 🙂 Da Steinbach zuletzt den Ball berührte, is er nach den Regeln der Torschütze – für Winter bleibt der begehrte Assist!

Vielleicht fühlten sich die Bimbela in der Folge zu sicher, da auf Weizenbock-Seite Julian Wagner verletzt vom Feld musste. Die Böcke steckten aber nicht auf und trieben über den überragenden Eumel Angriff um Angriff vor das Plößl-Gehäuse! In einer Einzelaktion von Eumel konnte dieser nur durch ein Foul von Winter gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Gefoulte sicher.

Nun hatten der VFL Blut geleckt und erhöhte auf 1:3 durch einen „Hackendoppelschlag“: Eumel per Hacke und Schinken aus dem Gewühl auch per Hacke – Halbzeit.

Wer nun erwartet hat, dass die sichtlich schockierten Bimbela wütend aus der Pause kommen, sah sich getäuscht! Der erste Konter der Böcke saß wieder – 1:4! Brandl, der einen rabenschwarzen Tag erwischte, ging nun in die Verteidigung und spielte letzter Mann, um Winter und den technisch starken Montalto in die Offensive zu beordern. Leider brachte das auch nichts und der VFL fuhr wieder Konter um Konter – und Schinken zeigte einmal mehr, dass er einen wahren Lauf hat: Beim 1:5 wurde er für meine Begriffe angeschossen! Aber egal, drin is drin.

Beim 1:6 wurde Nafets von allen Mitspielern allein gelassen, sodass er bei der 3:1-Überzahlsituation keine Chance hatte, genausowenig wie Plößl im Tor. Nafets besorgte dann das 1:7 gleich selbst und fälschte eine Flanke ins eigene Gehäuse – nach der guten alten Hopfi-Regel: Bevors der Stürmer macht, mach ichs lieber selbst! 😉

Nein, jeder der Fussball spielt weiß, dass sowas einfach passiert. Beim 1:8-Endstand wurde dann Plößl völlig alleingelassen, sodass er von einem Weizenbock locker umspielt werden konnte.

Obwohl die Offensivaktionen der Bimbela spärlich waren, es gab sie: Brandl verstolperte in der ersten Hälfte eine 3:1-Überzahlsituation, Winter verlegte sich auf Fernschüsse, wovon nach dem Tor nur noch einer gefährlich wurde, Montalto hatte bei einer schönen Aktion Pech mit einem Pfostentreffer und der Rest zielte einfach neben das Tor. Am schlimmsten erwischte es Meussel, der kurz vor Schluß innerhalb von 4 Minuten drei 100%ige Chancen vergab, was ihn zu der treffenden Analyse veranlasste: „Wir könnten noch 2 Stunden spielen, wir würden nix neibringen“!

Fazit:

Die höchste Niederlage in der Hobbyliga! Weizenbock bewies einmal mehr, dass sie das effektivste Team in der Hobbyliga sind und der Meistertitel 2009 wohl keine Eintagsfliege bleiben dürfte. Schade nur, dass die Bimbela durch die Bank einen schlechten Tag hatten – Montalto, Winter und Plößl nicht ganz so. Die 8 Gegentore gehen voll in Ordnung, aber nach vorne hätte die ein oder andere Aktion noch glücken können.

Torschützen:
– 1x M.Steinbach

Andreas Brandl

Brandl: Wie schon gesagt, ein schlechter Tag, vor allem in der 1.Hlbzt! Konnte sich in der 2. etwas fangen.

Winter: Für mich heute das beste Bimbela! Mit Herz und Kampf bei der Sache! Wollte aber überall sein, vorne wie hinten!

Montalto: Hatte ein paar schöne Aktionen, ihm fehlten die Anspielstationen!

Nafets: Mit Kampf bei der Sache, leider glückte ihm wenig.

Steinbach: War kraftlos, Erkältung war ihm anzumerken!

Amende: Wirkte heute lustlos! Kämpfte auch nicht so wie sonst.

Thommy: War durchs Turnier ausgepowert, hatte kaum Aktionen.

Meussel: In der 1. Hälfte solide, in der 2. unglücklich.

Plößl: Größtenteil machtlos bei den Toren, aber zu langsam bei Abwürfen!

Ein schlechter Tag für die Bimbela, aber egal: Mund abwischen, weiter gehts!!!


Tags » , , «

Ein Kommentar

31 Mai 2009

LB1 – Weizenbock 3:5 (Halbzeit 1:3)

Geschrieben von um 1:11 Uhr

Das Glück hat einen Namen“ sang Michael Schanze 1982 zusammen mit der Nationalmannschaft! Heute heißt es: Das Glück hat einen Namen: Weizenbock!

Aber auch die Effektivität trägt den Namen Weizenbock! Wohingegen der Name „Laffer Bimbela“ wohl eher für das Chancenvergeben steht! Aber im Einzelnen:

Die Bimbela traten 3 Tage nach dem ersten Saisonspiel mit einer leicht veränderten Truppe gegen die Ausrichter der Hobbyliga an. Von Beginn an wollten beide Mannschaften zeigen, dass sie der Herr im Haus sind.

Die Laffer konnte hier durchaus auch Akzente setzen, doch bereits hier fing das Unglück an: Ein harmloser Schuß rutschte Torhüter Schubi zum 0:1 über den Fuß. Doch man steckte nicht auf und kam wenig später durch Martin Steinbach zum verdienten Ausgleich: Marc Schober bediente bei seinem gelungenen Einstand Steinbach mit einer schönen Herreingabe und der konnte sehenswert mit der Hacke einnetzen.

In der Folge erkämpften sich die Bimbela ein Übergewicht in der Offensive, hatten aber häufig Pech beim Abschluß. So traf Marc Schober nach einer schönen Kombination mit Ralf Schober nur den Pfosten.

Wenig später zeigten die Böcke wieder ihre Kaltschnäuzigkeit: Meussel spielte einen Ball unbedrängt ins Toraus, bei der nachfolgenden Ecke bemerkte keiner in der Laffer Hintermannschaft den Spieler ohne Trikot und der Schloß gekonnt zum 1:2 ab. Wenig später zeigte Weizenbock eine herrliche Kombination und der abermals überragende Jul traf den Innenpfosten, von wo der Ball zum 1:3 in die Maschen sprang. Kurz vor der Pause erkämpfte sich Fabi bei einem Laufduell den Ball vor dem herausgestürzten Böcke-Keeper, doch leider landete sein Lupfer hinter dem Tor.

Nach der Pause erhöhten die Laffer den Druck auf die dichtgestaffelte Weizenböcke-Hintermannschaft erneut, was denen aber in die Karten spielte, da sie dadurch gefährlicher kontern konnten. Nach einigen verunglückten Bimbela-Versuchen führte endlich eine scharfe Hereingabe von Fabi, die Brandl abschließen konnte zum ersehnten 2:3-Anschlußtreffer. Doch wenig später nutzten die Böcke abermals einen konfusen Zustand in der Laffer-Hintermannschaft eiskalt aus – 2:4.

Aber die Bimbela probierten es weiter: Der agile Ralf Schober tankte sich auf rechts unwiderstehlich durch und bediente Brandl in der Mitte, der links unten einschoss – 3:4.

Doch fast postwendend zog Weizenbock wieder davon und dieses Tor war bezeichnend: Diverse Bimbela-Ballverluste gipfelten darin, dass Winter in einen Schußversuch grätschte, den Schuß aber damit unhaltbar für Schubert abfälschte.

Fazit:

Das Spiel hatte viel Klasse und hätte eigentlich keinen Sieger verdient gehabt. Die Bimbela waren auf keinen Fall 2 Tore schlechter, im Gegenteil hätte man mit mehr Glück und einer besseren Chancenverwertung durchaus einen Überraschungssieg landen können. Die Weizenböcke gehören mit dieser Chancenverwertungsquote, dieser Kaltschnäuzigkeit und diesem Glück sicher zum Favoritenkreis um die Meisterschaft.

Auf eine Einzelkritik kann diesmal getrost verzichtet werden, denn im gesamten Team stimmte heute die Einstellung und der Kampfgeist. Und wer viel macht auf dem Spielfeld, dem unterlaufen auch hin und wieder Fehler. Nur sollten wir für die Zukunft an der Chancenverwertung arbeiten und vielleicht nicht mehr gegen die Weizenböcke in deren „Wohnzimmer“ Siechlohsteg antreten. 😉

Andreas Brandl

Die heutige Bimbela-Leistung macht Lust auf mehr!

Torfolge:

0:1, 1:1 Martin Steinbach, 1:2, 1:3 (Halbzeit), 2:3 Brandl, 2:4, 3:4 Brandl, 3:5

Spieler:

Schubi (Torwart), Winter, Meussel, Palm, M.Schober, R.Schober, Brandl, Steinbach, Benni, Fabi

Tags » «

6 Kommentare

14 Mrz 2009

Test: LB1 : Weizenbock 2:7

Geschrieben von um 23:38 Uhr

Eine neue Saison hat begonnen, aber die alten Probleme sind wieder da! Es tauchen einfach zu wenig Spieler zu den vereinbarten Terminen auf!

So mussten wir einmal mehr ohne Wechsler in ein Spiel gehen. Schnell wurde klar, dass wir alle noch nicht fit sind und für die meisten von uns das der erste Einsatz im neuen Jahr war. Anders die Weizenböcke, die 2 komplette Reihen wechseln konnten und wohl schon seit längerem die Winterpause verabschiedet hatten. So ließen die ersten Gegentor nicht lange auf sich warten – Torhüter Schubi hatte kaum eine Chance – die Bimbela-Hintermannschaft musste sich erst finden. weiter…

Tags » «

Ein Kommentar

12 Okt 2007

Freundschaftsspiel gegen VfL Weizenbock

Geschrieben von um 12:39 Uhr

Bericht zum Freundschaftsspiel VFL Weizenbock : Laffer Bimbela 1:2 am 06.10.2007 von Flo Winter:

Kotzenhof/Berlin

Am Samstag, den 6.10 um 14 Uhr, hatten wir uns zu einem kleinen Turnier mit dem VFL Weizenbock und Schubi´s Allstarteam getroffen. Nachdem von uns nur Andi, Patrick und löblicherweise sogar der Winter erschienen waren (mühsig die Verletzten hier alle aufzuzählen bzw. den Fahsl der „verschlafen“ hat zu erwähnen.) schlossen wir uns mit Schubi´s Team zu einer Mannschaft zusammen und spielten gemeinsam gegen Weizenbock. weiter…

Tags » «

2 Kommentare