Archiv für Tag » SKC Mondbomber «

20 Dez 2011

Zweites Turnier in der Laola in Eltersdorf

Geschrieben von um 17:00 Uhr

Am 17.12 fand das zweite Turnier in der Laola in Eltersdorf statt. Diesmal nur mit 6 Teams, Modus ALLE GEGEN ALLE mit dem überragenden späteren Turniersieger „Bayern München“ ähm sorry „Ackerratten Hummeldumm“.

Nachdem ich zu den einzelnen Spielen diesmal leider nicht viel erzählen kann hier nun direkt zu Ergebnisübersicht

VfL Weizenbock I – BFC Liebherr 1:3
BFC Liebherr – Wurstkuchen Kickers 2:4
Wurstkuchen Kickers – VfL Weizenbock I 2:3
VfL Weizenbock I – Ackerratten Hummeldumm 6:7
Wurstkuchen Kickers – Ackerratten Hummeldumm 3:5
Wurstkuchen Kickers – Laffer Bimbela 8:7
VfL Weizenbock I – Laffer Bimbela 7:6
Wurstkuchen Kickers – SKC Mondbomber 8:7
Laffer Bimbela – Ackerratten Hummeldumm 2:8
Laffer Bimbela – SKC Mondbomber 2:4
Ackerratten Hummeldumm – SKC Mondbomber 5:2
Laffer Bimbela – BFC Liebherr 7:8
BFC Liebherr – SKC Mondbomber 7:5
VfL Weizenbock I – SKC Mondbomber 1:6
BFC Liebherr – Ackerratten Hummeldumm 3:5

1. Ackerratten Hummeldumm 15 Punkte 30:16 Tore
2. Wurstkuchen Kicker              9 Punkte 25:24 Tore
3. BFC Liebherr                       9 Punkte 23:22 Tore
4. SKC Mondbomber         6 Punkte 24:23 Tore
5. VfL Weizenbock I       6 Punkte 18:22 Tore
6. Laffer Bimbela        0 Punkte 24:35 Tore

Für die Bimbelafirma spielten und fluchten
– Bomber
– Kempe
– Mario
– Fabi
– Pötzi
– Rainer

Tags » , , , , , «

Beitrag kommentieren

20 Sep 2010

Espanyol Bimbelona – SKC Mondbomber 1:0 (0:0)

Geschrieben von um 11:57 Uhr

Am Samstag den 18.09.2010 traf das Team von Espanyol Bimbelona im letzten Hobbyligaspiel der Saison auf die Jungs von SKC Mondbomber. Um Mißverständnissen gleich vorzubeugen, es handelte sich bei unserem Gegner um keine intergalaktische Zweitmannschaft von Bimbela- und Bimbelona-Legende Bomber Manolo. An einem wunderschönen Herbsttag lag etwas Wehmut in der Luft, daß nun der lange und dunkle Winter vor uns liegt. Die Partie begann leicht verspätet, da der Platz noch von den Weizenböcken „blockiert“ wurde. Dann ging es aber los und es entwickelte sich schnell ein hart umkämpftes, aber faires Spiel zwischen beiden Teams. Den ersten Aufreger des Spiels verzeichnete der passionierte Radfahrer Sven Pötzl. Urplötzlich tauchte dieser vor dem gegnerischen Gehäuse auf, scheiterte aber dann leider am Pfosten. Ein erstes Ausrufezeichen war gesetzt. Auch die Jungs von Mondbomber kamen das ein oder andere Mal vor unser Tor, scheiterten dort aber an unserem Bomber, welcher den erkrankten Hans-Peter-„hab-ich“-Kempe ersetzte. Die Defensive um Nafets, Schubi und den Comebacker Berger stand unterstützt durch die gut nach hinten arbeitenden Mittelfeldspieler Winter, Meußel und den bereits erwähnten Pötzi sehr sicher. Im Angriff mühte sich die einzige Spitze Paul-33-Meter-Granate-Reichel und tat sich schwer, auch da bei Ballbesitz zu zögerlich nachgerückt wurde. So ging es mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Pause.

Zur Halbzeit stieß nun noch Tommy in seinem letzten Einsatz für Bimbelona zum Team, um sich fortan mit Paul in der Spitze abzuwechseln. Die erste Großchance in der 2. Halbzeit hatten wiederum die Bimbelona’s. Ex-Bimbela-Torjäger Meußel setzte sich auf der rechten Seite gegen 2 Mann durch und bediente den in der Mitte freistehenden Tommy mustergültig. Doch dieser traf leider wiederum nur Aluminium. Inzwischen wäre eine Führung verdient gewesen. Doch kurze Zeit später war es soweit. Ein langer Ball von Pötzi aus dem Mittelfeld rutschte einem Verteidiger durch und fiel dem mit dem Rücken zum Tor stehenden Meußel vor die Füße. Dieser drehte sich in bester Gerd-Müller-Manier und schob den Ball dem herauseilenden Torwart mit Glück und Geschick durch die Beine. 1:0. Die letzten 15 Minuten hatten die Mondbomber noch einige kleinere Chancen zu verzeichnen ohne jedoch übermäßig gefährlich zu werden, was auch am starken Torhüter Bomber lag, der alles souverän hielt was aufs Tor kam. Die größeren Chancen boten sich Espanyol bei einigen Kontern, welche zum Teil aber wieder mal fahrlässig vergeben wurden. Das alte Dilemma eben. Es blieb also beim knappen aber verdienten 1:0 und einem versöhnlichen Saisonabschluß. Es war mal wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung, was meiner Meinung auch unser größter Pluspunkt in der gesamten Saison war. Und nächstes Jahr wird es sicherlich nicht einfacher werden, da starke Mannschaften in die 2. Division kommen werden.

Spieler:
– Brandl (TW)
– Winter
– Meussel (1 Tor)
– Pötzl
– Schubi
– Nafets
– Keppler
– Reichel
– Berger

Tags » , «

10 Kommentare