Archiv für Tag » Kantersieg «

05 Aug 2010

Laffer Bimbela – Dribble Deluxe 11:0

Geschrieben von um 10:13 Uhr

Bei optimalen Fußballbedingungen (abgesehen von dem Acker auf dem wir spielten und den viel zu kleinen Toren) trafen sich am 04.08.2010 die Teams der Laffer Bimbela und von Dribble Deluxe zum Stelldichein. Es wehte leichter Wind aus Südsüdwest und es roch nach großem Fußball. Vor der Rekordkulisse von 8 Zuschauern wurde das Spiel im EWS-Hexenkessel fast pünktlich angepfiffen.

Die diesmal in starker Besetzung angetretenen „Bimbersens“ fingen sofort an flott und flüssig zu kombinieren und kamen dadurch immer wieder zu Torchancen. Trotzdem dauerte es bis zum 1:0 einige Minuten. Nach einem Eckball für die Bimbela-Firma war es aber dann soweit. Der von dem aufgerückten Meussel bedrängte Dribble-Verteidiger fälschte die scharfe Hereingabe unglücklich ins eigene Netz ab (siehe Foto). 1:0, der Bann war gebrochen. Es entwickelte sich ein relativ einseitiges Spiel, welches von den „Samba-Bimbela“ bestimmt wurde. Die Chancenverwertung blieb jedoch mangelhaft, so daß vor der Pause nur noch auf 2:0 durch Steinbach erhöht werden konnte. Mit diesem Ergebnis ging es zum Pausentee und die Seiten wurden gewechselt.

Das Spiel änderte sich dahingehend, daß die Mannschaft mit den modischen lila Trikots jetzt auch die Kiste besser traf. Ein Doppelschlag von Montalto, der ein ums andere mal einen italienischen Tango mit der Dribble-Abwehr tanzte, schraubte das Ergebnis auf 4:0. Abermals unser italienischer Rastelli und der immer rackernde „Riese“ Steinbach mit 2 Treffern erhöhten auf 7:0. Das wollte sich Sturm-Oldie Bomber Manolo Brandl nicht länger mit ansehen und steuerte ebenfalls einen Doppelschlag bei. 9:0! Daraufhin eröffneten die bärenstarken Mittelfeldstrategen Thompson und Fahsl das Scheibenschießen. Es war Ihnen deutlich anzumerken, daß sie unbedingt ein Tor erzielen wollten. Doch zuerst übertrafen die beiden sich darin, wer am weitesten neben das Tor schießen kann. Dann brach Thompson endlich den Bann und erzielte „sein“ Tor nach glänzender Vorarbeit von Brandl. Dies quittierte er mit einem „Isaac-Boakye-artigen“ breitbeinigen Lauf übers ganze Feld und anschließendem wilden Abgeklatsche mit den Teamkameraden. Den Schlußpunkt setzte dann Fahsl, in dem auch er endlich sein hochverdientes Tor erzielen durfte.

Bei 11:0 war die Partie dann vorbei. Es wurde toll kombiniert, phasenweise gezaubert und es hätten durchaus noch mehr Tore unsererseits fallen können. Doch auch Torwart Hans-Peter-Il-habo-Kempe konnte sich das ein oder andere mal auszeichnen. Auch der ohne Torerfolg gebliebene Amende überzeugte durch dynamische Aktionen genauso wie der überragende Libero Winter (der auf dieser Position 5 mal stärker ist als im Sturm!). Lediglich Meussel trübte die Gesamtbilanz, indem er sich durch äußere Reize bedingt immer wieder zu sinnlosem Vorrennen und riskanten Pässen verleiten ließ. Aber das fiel im Rausch des Triumphes glücklicherweise kaum auf.

Rainer Meussel

Spieler:
– Steinbach (3 Tore)
– Montalto (3 Tore)
– Brandl (2 Tore)
– Fahsl (1 Tor)
– Thompson (1 Tor)
– Amende
– Meussel
– Nafets
– Winter
– Kempe (TW)

Tags » , , «

3 Kommentare