Archiv für Tag » Fan-Masters «

11 Mai 2007

Fan-Masters: Klar die Grenzen aufgezeigt!

Geschrieben von um 23:51 Uhr

Tja, so gut wie das Spiel gegen die Zwedschger war, ebenso desolat war nun die Vorstellung gegen „Andy, wink amol“! Der Aufsteiger war die bessere Mannschaft und der Sieg geht auch in Ordnung – daran gibt es keinen Zweifel – aber an diesem Abend sind Unvermögen und Pech auf Spielwitz und Glück geprallt.

Kurz berichtet: Eckball für die „Andy’s“, Brandl geht nicht ordentlich zum Kopfball und der dahinterstehende freut sich – 0:1! Wenig später wieder mal ein Ballverlust in der eigenen Hälfte – die Folge ein schön herausgespieltes 0:2! Nach soviel Unvermögen kam nun das Pech: Ein abgefälschter Schuss springt mit soviel Drall vor dem Laufer Tor auf, dass er – auch begünstigt durch den Boden – Torhüter Winter auf dem falschen Fuß erwischt und ins Tor springt – 0:3! Ein Aufbäumen der Bimbela war nur kurz zu spüren: Eine schöne Kombination über Brandl und Fahsl wurde von letzterem trocken abgeschlossen. Nur noch 1:3! Nach der Pause änderte sich wenig. Die Treffer zum 1:4, 1:5 und 1:6 waren sich in der Entstehung sehr ähnlich: Immer wieder individuelle Fehler – teilweise wurde in der Vorwärtsbewegung dem Gegner der Ball hingespielt!

Einzige besondere Vorkommnisse: Florian Winter hielt in der 2.Halbzeit einen Siebenmeter gegen einen arroganten Schützen! Und Andreas Brandl wird mit dem Radio-Gong-Fairplay-Preis bedacht, weil er ein Wembley-Tor erzielte und – vielleicht auch aufgrund fehlender Cleverness – anschließend den herausgesprungenen Ball mit Unmutsbekundungen bedachte, was den bereits-auf-Tor-entschiedenen Schiedsrichter MAC zu einer Überprüfung veranlasste. Dabei fand sich leider nur ein Ballabdruck auf der Linie, somit konnte nicht auf Tor entschieden werden!

Fazit:

Den Laufern fehlt ein klassischer Libero der die Abwehr organisiert. Diese war am vergangenen Freitag völlig überfordert. Mit Luft oder Leykam könnten wir diesem Problem Herr werden. Auch waren fehlende Absprachen auszumachen: Meußel löste oft den ihm zudachten Verteidigerposten ohne Vorwarnung auf – aber bei ihm wechseln sich diese Saison gute und schlechte Spiele ab! Freuen wir uns also auf die nächste Begegnung!

Bedanken möchte ich mich diesmal bei Frank Fahsl und Florian Winter für ihre Anstrengungen zu kommen, wobei ersterer wirklich alle Hebel in Bewegung setzte, um die Mannschaft zu unterstützen! Obwohl…

In Anbetracht dessen, dass 50% der gemeldeten Spieler fern geblieben sind ein Danke an alle die dabei waren!

Laffer Bimbela : Andy, wink amol 1:6

Laufer Torschützen:
Fahsl, Frank 1

Tags » «

Beitrag kommentieren

11 Mai 2007

Fan-Masters: Überraschung gegen Tabellenführer?

Geschrieben von um 23:45 Uhr

Durch eine sehr überzeugende Leistung gegen die „Schwarz-Roten Zwedschgamännla“ konnten die Laffer Bimbela ihren zweiten Erfolg im dritten Spiel verbuchen. Herausragende Akteure: Torhüter Florian Winter und wieder mal Frank Fahsl!

„Langsam wachs ma zam!“

Das Anspiel haben wir schadlos überstanden (Meußel hat sich diesmal weit entfernt) und schon bald stellte sich heraus, dass wir an diesem Nachmittag die bessere Mannschaft sein würden. Von unserer Nr. 10, Frank Fahsl wurden immer wieder gefährliche Angriffe nach vorne getragen und ihm war es auch vergönnt, das 1:0 zu markieren: Er konnte dem letzten Mann der Zwedschger den Ball „abluchsen“ und unhaltbar einschießen! Ein kurzes Aufbäumen des Gegners wurde nur einmal gefährlich – doch Florian Winter parrierte den verdeckten Schuß und behielt auch in der Folgezeit die Übersicht in „seinem“ Strafraum! Kurz vor der Halbzeit die Vorentscheidung durch Andreas Brandl: glänzend freigespielt von Fahsl konnte er aus 7m zum 2:0 Pausenstand vollstrecken.

In der Pause wechselten die Zwedschger den Torwart und alles erwartete ein Anrennen der selben auf das Tor der „Laffer“! Doch im Gegenteil: Rainer Meußel blieb ein abgefälschter Querpaß, der vom Pfosten abprallte zwischen den Knien stecken, so dass er nach einem Sprung nach rechts nur die Beine öffnen und den Ball ins Tor fallen lassen musste – 3:0! Sicherlich das kurioseste Tor in diesem Spiel! Nur ca. 5 Min. später war es wieder Meußel, der einen Paß von Fahsl trocken zum 4:0 verwertete um dann wie ein Lipizzaner trabend das Spielfeld zuverlassen (Spielführer zur Turnierleitung!). Die bis dahin sehr sattelfeste Abwehr der Bimbela mit Luft, Riedl, Reichel und Meier ließ nun etwas die Zügel schleifen und kassierte prompt den 1:4-Anschlußtreffer! Aber die von „Commander Akne“ (Radio Gong) verkündete Aufholjagt wurde jäh gestoppt. Diesmal war es wieder Brandl vergönnt eine mustergültige Hereingabe von Fahsl mit dem „langen Bein“ zu verwerten – 5:1! Die letzten Minuten der Begegnung nutzten die Laufer Abwehrspieler nun noch dazu, ihrem Torhüter Winter mehrmals die Gelegenheit zu geben, sich auszuzeichnen! Was er auch – dazu noch in Anbetracht seiner Verletzung – eindrucksvoll tat! Nur einmal wurde er noch überwunden – aber hier von einem Eigentor von Andreas Meier zu sprechen, ich weiß nicht… 🙂

Letzterer gab sowieso schon vorher zum Schmunzeln Anlaß: In einer Überzahlsituation – der Ball von Ihm sehr cool vorgetragen (was natürlich nicht an der Anwesenheit seiner „Zukünftigen“ lag) – verlor er in Anbetracht von drei anspielbaren Stürmern diesen genauso cool und locker in Höhe der Mittellinie, nicht ohne vorher noch Lothar-Matthäus-like mit beiden Armen das besetzen der Außenpositionen anzuzeigen!

Fazit:

Langsam wächst unsere Mannschaft zusammen und Frank Fahsl zum Scorerkönig heran: In diesem Spiel war er an jedem Tor unmittelbar beteiligt – er hat sich also die Einzelkritik vom letzten Spiel zu Herzen genommen und Überzahlsituationen clever heruntergespielt! Die Abwehr mit den beiden Säulen Peter Luft und Daniel Riedl, dem treffsicheren Rainer Meußel im Mittelfeld, der nun doch die Führung der Torjägerliste abgeben musste, und dem nun endlich in den Startlöchern stehende Sven Pötzl lassen einem locker auf zukünftige Aufgaben blicken.

Zum Schluß noch ein Danke an Foto-girl Sandra (Meier)!

Laffer Bimbela : Zwedschgamännla 5:2

Laufer Torschützen:
Brandl, Andreas 2
Meußel, Rainer 2
Fahsl, Frank 1

Tags » «

Beitrag kommentieren

11 Mai 2007

Fan-Masters: Dramatik von der ersten bis zur letzten Sekunde

Geschrieben von um 23:39 Uhr

Nachdem wir in der letzten Saison beide Fürther Mannschaften schlagen konnten, hatten wir diesmal ausgesprochenes Pech! Nicht nur dass wegen Verletzungspech sämtliche Torhüter ausfielen und mit Andreas Brandl ein Feldspieler in die Kiste musste, sondern auch Topstürmer Rainer Meußel erwischte einen rabenschwarzen Tag!

Das Spiel wurde angepfiffen, Meußel passt zu kurz zurück auf Peter Luft, ein grüner „spritzt“ dazwischen und markiert mit einer sauberen „Bauernkobbern“ in den Torwinkel das 0:1 – gespielt waren gerade einmal 3 Sekunden! Nach dem 0:2 durch einen Alleingang, wobei ein Fürther dem Laffer Schlussmann erneut keine Abwehrmöglichkeit ließ, konnte Meußel einem Crocodile den Ball abluchsen und ihn ins leere Tor schieben – 1:2! Danach zeigten sich die Bimbela stark verbessert! Immer wieder angetrieben von Frank Fahsl kamen sie zu zahlreichen Torchancen, welche allerdings alle kläglich vergeben wurden (Meußel, Utz, Füchtbauer, Fahsl)! Hinten konnte sich Brandl zunehmend auszeichnen!

Nach der Halbzeit wurde Utz im Strafraum gefällt und der Gefoulte verwandelte – entgegen der alten Fußballregel – sicher zum 2:2! Doch danach folgte abermals ein Geschenk an die Fürther: Meußel nach einem Abschlag in Bedrängnis wollte zu Brandl zurückpassen – abermals zu kurz – wieder war etwas grünes zur Stelle und spitzelte zum 2:3 in die Maschen! Das Aufbäumen gegen die Drohende Niederlage wurde kurzzeitig belohnt: Fahsl setzte sich erneut gekonnt durch und schloss (endlich) zum 3:3 ab! Doch die Freude währt nur kurz – 2 Minuten vor den Ende möchte ein Vorstädter ein lockeren Paß in den Strafraum spielen und dieser landete zur Überraschung aller im Netz! Man möge es mir in Fürth verzeihen, aber das war ein Treffer der Marke „Rotz-Tor“!

Einzelkritik 😉

Nachdem in den letzten Wochen die Einzelkritik immer wieder gefordert wurde, hier nun einige Punkte, die mir am Herzen liegen:

Rainer Meußel: Er wird diesen Tag bald vergessen haben. Was er im ersten Spiel an Glück hatte, hatte er diesmal an Pech. Aber er ist und bleibt ein Aktivposten bei den Laufern!

Alexander Reichel: Hat auf alle Fälle dazugelernt, auch wenn das Stellungsspiel häufig zu wünschen übrig lässt! Für die Zukunft: Weiter mit Körpereinsatz spielen und der Schiri is tabu!

Christian Utz: Ist bei weitem nicht so mit Herz bei der Sache, wie abends an der Theke – und auch nicht so schnell! Aber dennoch auf Grund seiner Technik nicht aus der Mannschaft wegzudenken!

Frank Fahsl: Bisher DIE Verstärkung! Muß bloß lernen, Überzahlsituationen vernünftiger zu spielen UND: wir befinden uns auf einem Kleinfeld!!

Bernd Füchtbauer: Gehört wieder zur Mannschaft, braucht aber Spielpraxis! Ein „Bräia-Besuch“ könnte nicht schaden!

Peter Luft: Der ruhende Pol in der Abwehr! Hoffentlich taucht er wieder öfter auf!

Andreas Brandl: Da ich über mich nichts schreiben möchte, hier nur ein paar Aussagen der Spieler: „Saugut gehalten!“ „Warst Du mal im Tor?“ „Super!“ „Wir feiern das comeback der Jeans!“

Zum Schluß noch ein Danke an alle die dabei waren!

Laffer Bimbela : Green White Crocodiles 3:4

Laufer Torschützen:
Meußel, Rainer 1
Utz, Christian 1
Fahsl, Frank 1

Tags » «

Beitrag kommentieren

11 Mai 2007

Fan-Masters 2001/02: Auftakt nach Maß

Geschrieben von um 23:34 Uhr

Einen Auftakt nach Maß erwischten die Laffer Bimbela in ihrer 2. Fan-Masters Saison auch dank eines glänzend aufgelegten Rainer Meußel!

Die neue Saison war gerade ein paar Sekunden alt, da erzielte er nach wunderschöner Kombination über Utz und Fahsl bereits das 1:0. Gong-Moderator Aki kam nicht einmal dazu die Führung zu verkünden, da tauchte Meußel erneut vor dem Haie-Tor auf und schob dem heraus geeilten Torhüter den Ball durch die Beine – 2:0!

Beflügelt durch diesen Doppelschlag spielten die Bimbela bis zur Halbzeitpause eine 7:1-Führung heraus. Meußel markierte seine Treffer 3 und 4, Utz und Füchtbauer bewiesen Übersicht vor dem Tor und Neumitglied Fahsl führte sich mit einem Traumtor (20m-Schuß: Unterlatte, Torlinie, oberes Tornetz) in die Mannschaft ein. Nach dem Wechsel ließen allgemein die Kräfte nach, doch erneut Meußel, Utz (zunehmend lauffaul) und 2 x Fahsl legten noch ein paar Treffer drauf und fuhren insgesamt einen nie gefährdeten, überzeugenden 11:3-Sieg nach hause.

Bei so viel Lob über die Offensivabteilung darf auch die Defensive nicht vergessen werden: Torhüter Markus Drescher, zwar mit neuer Haarfarbe, aber zuverlässig wie eh und je rettete kurz vor Schluß sogar allein gegen mehrere Haie die hohe Führung. Bei Neumitglied Daniel Riedl machte sich das noch fehlende Ballgefühl bemerkbar, er ließ aber erahnen, was in Zukunft von ihm zu erwarten sein wird. Spielführer Reichel und Andreas Meier rundeten die gute Bimbela-Leistung noch ab, wobei letzterer ungeahnte Zweikampfstärke an den Tag legte.

Alles im Allem machte das Spiel heute Lust auf zukünftige Aufgaben. Den Spielern Brandl und Winter wünschen wir gute Besserung und hoffen auf baldige Genesung.

Laffer Bimbela : Rot-Schwarze Haie 11:3

Laufer Torschützen:
Meußel, Rainer 5
Fahsl, Frank 3
Utz, Christian 2
Füchtbauer, Bernd 1

Tags » «

Beitrag kommentieren