24 Jul 2007

Bericht zum Kirwaturnier Simonshofen 2007

Geschrieben von um 17:40 Uhr

Nachdem wir im letzten Jahr ohne Wechsler unter Wert geschlagen und 10. wurden, hatten wir uns für 2007 schon frühzeitig um ausreichend Spieler bemüht. So sehr, dass wir im Vorfeld sogar „Angst“ hatten, dass die Trikots nicht ausreichen. Aber letztendlich ist dann doch der ein oder andere Spieler ausgefallen.

Und da es ja bei diesem Turnier quasi schon zum guten Ton gehört, sich die Dienste von (für Freizeit-Kicker ungewöhnlich) starken Spielern aus „irgendwoher“ zu sichern, haben wir diesmal mitgezogen!

Laffer Bimbela : Kirwaboum Weigenhofen 2:1
Von unseren „spektakulären Neuverpflichtungen“ haben wir zwei sogleich in die Anfangsformation gepackt, und natürlich den Fränky (ausnahmsweise mal nicht verletzt) spielen lassen, da er nur 2 Stunden Zeit hatte und somit nur ein Spiel absolvieren konnte. Der Spielverlauf war typisch und ist schnell berichtet: Wir waren drückend überlegen (drei Aluminium-Treffer), leider konnte diese Überlegenheit aufgrund von Orientierungslosigkeit (Brandl) und Überheblichkeit (äh, irgendwer) nicht in Tore umgemünzt werden. Kurz vor dem Ende kamen die Weigenhofener dann doch mal vor unser Gehäuse und machten das 0:1! Nun wurde es eng! Das letzte Aufbäumen wurde dann doch noch belohnt: Meussel mit einem überlegten Tor zum 1:1! Und kurz nachdem jener triumphierend vom Feld trappte, erzielte Fränky sein Tor, quasi mit dem Schlusspfiff.

Laffer Bimbela : Fire Fighters Simonshofen 0:1
Nach langer Pause ging es dann ins Spiel gegen die A-Jugend SKL/Simonshofen, wie gemunkelt wurde. Gegen die schnelle und kämpferisch starke Truppe des Vorjahresfinalisten stand unsere Abwehr um den ruhigen Enzo (für einen Italiener relativ untypisch) ziemlich sicher. Nach vorne fehlte die Durchschlagskraft, wohl auch durch Fränkys frühe Abreise. Es wäre sicherlich mehr drin gewesen…

Laffer Bimbela : 1. Jack Daniels Club Lauf 4:0
Nun sollte sie aber kommen: Die große Stunde des Paul R.! Gegen einen vermeintlich schwachen Gegner in die Startformation geschwätzt (oder soll ich sagen „gequengelt“? 😉 ), vom Meussel glänzend freigespielt und diese Großchance an der Torhüterin vorbei unbedrängt in die Maschen gegrätscht. Unwiderstehlich! In der Folge trafen noch Meussel mit einem sehr genauen Tor (Innenpfosten), Pötzl durch eine direkt verwandelte Ecke per Außenrist (!) und Marc, der endlich mal mit etwas Zug spielte und sich nicht nur aufs Grinsen verlegte. Leider war die Torausbeute insgesamt zu gering, da man häufig zu kompliziert spielte oder überhastet und ohne Orientierung (abermals Brandl).

Laffer Bimbela : Rock`n Pub 1:2
Nun ging es um den Einzug ins Halbfinale ausgerechnet gegen den Turniersieger des Vorjahres, da dieser ein viel besseres Torverhältnis vorzuweisen hatte. Wir schickten die Elite-Garnitur auf den Platz: Torhüter Winter, Enzo und Radtke in der Verteidigung, Marc und Pötzi in der Mitte und Horrinho nach vorne. Es entwickelte sich ein fast schon hochklassiges Spiel, in dem Enzo ruhig die Bälle nach vorne spielte, Radtke nichts anbrennen lies, Pötzl gut stand, Marc endlich wie ein 10er spielte und Horri immer gefährlich war. Doch leider war es abermals die Abschlußschwäche die das Spiel spannend hielt. Auch Brandl scheiterte nach seiner ersten und einzigen gelungenen Aktion am guten Rock-Torwart. In der zweiten Hälfte des Spiels fällte dann Meussel einen Gegner ziemlich ungestüm im Strafraum, als die Rocker dann doch mal nach vorne kamen. Der Gefoulte musste ausgewechselt werden und ein Mannschaftkollege verwandelte den folgerichtigen Strafstoß sicher zum 0:1 aus Laffer Sicht. Die Bimbela spielten aber weiterhin überzeugend und wurden leider spät belohnt: Flo Radtke schloss eine herrliche Kombination zum 1:1 ab. Das dieses Ergebnis aber noch nicht zum Einzug ins Halbfinale reichen würde, machten die Laffer weiter Druck – und hinten auf. Kurz vor dem Ende kam es wie es kommen musste: Ein fast schon geklärter Angriff wurde noch mal gefährlich, Radtke und Pötzl griffen nicht richtig an und der Rock’n’Puber schoss gekonnt ein. Das Aus! Was folgte war das…

Spiel um Platz 5

Laffer Bimbela : Sparkasse Nürnberg 3:1
In diesem Spiel war noch mal Schaulaufen angesagt: Zwei Mal Horrinho mit sehenswerten Toren und am Ende sogar noch mit einem Torgeschenk an Utz gegen seine Kollegen, so dass dieser sich sogleich und noch auf dem Platz entkleiden konnte.

Ein großes Dankeschön an alle Spieler!

Besonders möchte ich hier noch die Spieler erwähnen, die bisher nicht oder kaum genannt wurden: Martin Amende, der Name war diesmal nicht Programm. Sauber und unauffällig erledigte er seine Aufgaben. Und natürlich Torhüter Florian Winter, der langsam zu alten herausragenden Leistungen zurück findet. Ich hoffe, die drei Elite-Spieler werden auch im nächsten Jahr wieder mitmachen, denn Spaß hat’s in jeden Fall gemacht… vielleicht bin ich ja dann auch besser drauf – auf der Waage! 😉

PS: Paul hat nun 8 Treffer und könnte bald einen Platz in der ewigen Torjägerliste (Hall of fame) ergattern!

Coach Andreas Brandl

Statistik des Turniers hier

Beitragsdetails

Tags » , , , , , , «

gravatar

Kategorie » Spielberichte «

Trackback: Trackback-URL |  Kommentar-Feed: RSS 2.0

Beitrag kommentieren.

2 Kommentare

  1. gravatar

    Pötzi

    um 16:40 via Website

    27 Jul 2007

    und warum wird meine direkte Ecke nicht erwähnt????

  2. gravatar

    andy

    um 22:18 via Website

    27 Jul 2007

    @ Pötzi: Wie konnte ich das vergessen! Habs hinzugefügt!!

Schreibe einen Kommentar

(X)HTML Tags zur Formatierung der Kommentare

<a href="url" title="linktitel"> <abbr title=""> <b> <blockquote cite="">
<cite> <em> <q cite=""> <strong> <pre lang="">