Archiv » Juni, 2013 «

24 Jun 2013

LBTM vs. Lok Hoobla 5:4 – Laffer Bimbela zurück im Aufstiegsrennen!

Geschrieben von um 12:17 Uhr

An einem sonnigen Mittwochabend war es einmal wieder soweit. Die Recken der Laffer Bimbela schnürten ihre Fußballschuhe, um das Haimendorfer Stadion und seine Zuschauer (1 Pferd und einige Spielerfrauen) mit einem Fußballspektakel der Extraklasse zu beglücken.

Das Anhängsel „Traditionsmannschaft“ im Vereinsnamen könnte an diesem Abend etwas irreführend gewesen sein, da man mit einer jungen Nachwuchstruppe den Platz betrat, die vom blutjungen Torwarttalent Paul angeführt wurde.

Das Spiel begann, sehr zum Leidwesen der jungen Fohlen, mit einem Nackenschlag. Ein wuchtiger Spannstoß von Grebner krachte schon nach wenigen Minuten ins Bimbelagehäuse. Die restliche erste Halbzeit hatte dann jedoch nicht mehr allzu viel zu bieten. Man beschränkte sich beiderseits auf kollektives am Tor vorbeischießen und dem dazugehörigen Ball aus dem Gebüsch bzw. aus der Pferdekoppel holen.
Fazit nach der ersten Halbzeit > 0:1 weiter geht’s.

Die zweite Halbzeit begannen die Laffer ohne ihren Hochtalentierten Zeugwart Adrian N, was bei den Zuschauern für Verwirrung sorgte (das brachte selbst das Pferd auf den morschen Weidezaun).
Doch gerade dieser Wechsel brachte frischen Wind in die Truppe und so dauerte es nicht lange da netzte Werner schon gekonnt zum Ausgleich ein.
Die „Blau-Braunen“ spielten sich in einen wahren Rausch und legten in Person von Fahsl C. und Eichenmüller die Lokomotive der Hooblaner mit drei schnellen Toren lahm.
Link verkürzte dann zwar wenig später noch auf 4:2, doch die Antwort der Bimbeloiten ließ nicht lange auf sich warten und Fahsl traf zum 5:2 .

Ab diesem Zeitpunkt plätscherte das Spiel so dahin und obwohl die Hooblaner noch bis auf ein Tor herankamen, war der Sieg nicht gefährdet. Der Schiedsrichter pfiff das Spiel auf die Sekunde genau ab, um Wadenkrämpfe und Hitzeschläge zu vermeiden.

Bericht: Adri Nürnberger

Tags » , , «

3 Kommentare

11 Jun 2013

LBTM vs Notbremse 3:7(1:1)

Geschrieben von um 10:36 Uhr

Hätte, hätte, Henriette!

So lautete das Motto für die Bimbela am Mittwochabend.

Die Bremsen waren durch ihre knappe Niederlage in der Vorwoche kaum beeindruckt und spielten eine flotte Sohle auf dem Haimerndorfer Rasen.
Mal wieder zeigten sich die Laufer Bimbela sehr kampffreudig, mit viel Engagement und in gewohnter Startaufstellung. Nur Pete, auch Laufer Messi genannt, war neu dabei. Es fing gut an für die Laufer-Kicker Truppe, durch Fahsl den Allrounder gelang die relativ frühe Führung. Trotz der restlichen Chancen konnte keiner der Top Offensivstars wie Pete, Rainer, Addi oder Fahsl die Führung weiter ausbauen. Doch in der Not fressen die Bremsen Fliegen und so legten sie an Tempo nach. Aber bis auf ein Pfostenschuss von Seiten der Notbremsen gab es keine wirklich ernst zu nehmende Tormöglichkeiten. Dies lag aber eigentlich nur an den Defensivgöttern Nafets, Tim, Paul und Flow (der ausnahmsweise mal hinten aushalf), die wussten auf jeden Konter der Bremsen eine Antwort. So plätscherte die erste Halbzeit vor sich hin. Aber kurz vor Ende der ersten Hälfte nahmen sich die schnellen Flitzer der Bremsen ein Herz und versenkten den Ball zum 1:1 Pausenstand.

So wie die erste Halbzeit anfing ging es auch in der zweiten los. Schon im Vorspiel Hummeldumm vs. Notbremse sah der Torwart des FCN bei manchen Tormöglichkeiten nicht gut aus. Auch dieses Mal schaffte es Fahsl aus einem verdammt steilen Winkel den Torwart zu überwinden und nun stand es 2:1 für die Bimbelonias. Doch die Antwort der Bremsen ließ nicht lange auf sich warten und so stand es kurz darauf wieder Unentschieden(2:2).
Man merkte den Stars von LBTM langsam ihre Müdigkeit an. Die Müdigkeit nahm die überhand und dadurch passierten immer mehr Fehler in der Defensive der Bimbelas. Da ließ das 2:3 nicht lange auf sich warten. Selbst nach dem 2:3 wachten die immer langsamer werdenden Laufer nicht auf und da passierte es leider, dass Tim nach einer Hereingabe der Bremsen den Ball mit seinem Arm sehr leicht berührte. Der Unparteiische war leider gezwungen einen Handelfmeter zugeben, auch wenn er es im Gegensatz zu den Linienrichtern anders sah. Der trotz des überragenden Kempes leider verwandelt wurde. Der Zwischenstand von 2:4 war den FCNler leider nicht genug und so erhöhten sie das Tempo noch mal. So fiel dann ein lausiges Tor nach dem anderen. Zwischenstand 2:6 für die Notbremsen. Die Bimbelas kämpften trotzdem tapfer weiter und so schaffte es „Lionel Andrés motoya de makarena“ Pete noch sein Debüttor für die LBTMS zu machen.

Leider waren die Bremsen dadurch null beeindruckt und sie machten noch den Sack mit dem 3:7 zu. Selbst als bei der letzten Ecke auch Kempe mit vor in den Strafraum des Gegners kam ließ sich der Endstand von 3:7 nicht verbessern.

Viele Chancen, wenige Tore, eine gute Halbzeit, eine schlechte Halbzeit.

Das ist die Auswertung für die Bimbelas vom Spiel gegen den FC Notbremse.

Hätte, hätte, Henriette auch anders laufen können!

Bericht: Tim

Tags » , «

Beitrag kommentieren