Archiv » November, 2011 «

20 Nov 2011

Eröffnung der Hallensaison – Gauditurnier Laola

Geschrieben von um 15:06 Uhr

Am gestrigen Samstag fand das erste von hoffentlich vielen Gauditurnieren in der Laola in Eltersdorf (sonst fahren wir da immer anders)statt.
Das Teilnehmerfeld war ein bunter Schnitt durch die Laufer Hobbyliga, Ex-Meister, Supercup-Sieger, Copa-Gewinner, Aufsteiger, Relegationsteams etc.
Enttäuschend natürlich die schwache Beteiligung bei den Bimbela, erst konnte nur ein Team gestellt werden was dann auch noch seinen einzigen Wechsler (Peter) an die dezimierten Kickers aus Nürnberg verleihen musste. Daher kann der dritte Platz durchaus als Erfolg verbucht werden, waren halt diesmal nur die „Fußballer“ aufm Court -:)
Gespielt wurde in zwei Gruppen a 4 Teams. Die beiden Gruppenersten spielten dann in Endrunde jeweils die Plätze 1 bis 4 aus, während die dritt- bzw. viertplatzierten die Plätze 5 bis 8 ausspielten. Klarer Vorteil – gleiche Spielzeit für alle (trotzdem danke Jul das du dir so Mühe gegeben hast). Jedoch hat mich mein eigener Modus mit Punkte aus der Vorrunde mitnehmen bei der Auswertung dermaßen verwirrt das ich den im Nachhinein verändert habe (ändert auch nix am Gesamtergebnis).

Organisatorisch waren die Teams dann sich selbst überlassen, was meiner Meinung nach gut funktioniert hat. Einzig das Ergebnis von Wuku vs Flatted liegt nicht vor. Weiterhin gab es anscheinend Diskussionen über das Ergebnis zwischen VfL I und Lok Lauf, die einen sagen 6:6 die anderen 7:5, in meinem Plan steht 7:5 dementsprechend übernehm ich das Ergebnis. Ich habe das Spiel nicht gesehen und nachdem ja alle Teilnehmer erwachsene und faire Sportsleute waren gehe ich einfach davon aus das des so passen muss, alles andere müsst ihr dann unter euch ausmachen.

Doch nun kurz zu unseren Spielen. Zum Auftakt ging´s gegen die Reserve der Böcke. Wir wie eigentlich immer in der Anfangsphase unorganisiert, zweikampfschwach und irgendwie einfach daneben, ergo eine verdiente 3:7 Niederlage.

Im zweiten Vorrundenspiel ging es dann gegen die Kickers Nürnberg. Dort sollte es dann den höchsten Sieg in diesem Turnier geben. Nach dreizehn Minuten stand ein 14:2 Erfolg für die Bimbelafirma fest, den „Kickers Wälzlein“ wurde nicht der Hauch einer Chance gelassen.

Nach diesem Kantersieg sind wir gestärkt in das letzte Vorrundenspiel gegen BFC Liebherr gegangen. Im Endspiel um den Einzug in die Top 4 konnte erneut überzeugt werden, am Ende sprang ein verdienter 7:4 Erfolg raus.

In der Endrunde ging es dann gegen VfL Weizenbock I & II sowie die Jungs von Wurstkuchen.

Das erste Spiel für mich das persönliche Highlight in diesem Turnier. Gegen die Erste der Böcke gab es ein spektakuläres 9:9 zu bestaunen. Beide Teams mit offenem Visier, nach einer Minute stand es bereits 3:0 für die Bimbelafirma. Nach einer weiteren Minute 3:3 und gerade mal zwei Minuten später waren wir mit 3:5 hinten. Auch dieser Rückstand wurde egalisiert, allerdings waren wir nach neun gespielten Minuten mit 3:8 hinten. Eine Minute vor Ende schafften wir es dann mit 9:8 in Führung zu gehen, allerdings schafften die Böcke quasi mit dem Schlusspfiff doch noch den Ausgleich. Sehenswerte Tore hüben wie drüben und ein starkes Bimbelakollektiv gegen einen unfassbar starken Eumel der uns 6 Kisten einschenkte.

Im fünften Spiel gegen Wurstkuchen machte sich dann langsam bemerkbar das die älteste Mannschaft des Turniers ohne Wechsler auskommen musste. Wir hielten zwar lange Zeit mit, hatten aber am Ende keine Chance gegen Zauberfußball ala Wurstkuchen, 3:7.

Somit stand vor dem letzten Spiel gegen den VfL II fest das es in diesem Spiel für uns um Platz drei und eine Revanche für das Vorrundendebakel ging. Jeder gab noch einmal alles und im Endeffekt holten wir einen verdienten 9:4 Erfolg.

Im letzten Spiel des Tages machte dann der VfL Weizenbock I gegen Wurstkuchen den Turniersieg klar. Ein am Ende doch recht deutliches 9:5 sicherte dem Ex-Meister den Sieg und Janis wurde der blaue Siegerkugelschreiber in absolut feierlicher Atmosphäre überreicht.

Im Dezember wird es hoffentlich eine Wiederholung des Spektakels geben, würde mich freuen wenn alle die dabei waren wieder Bock haben, evtl. finden wir ja sogar noch zwei Teams mehr.

Für die Bimbelafirma im Einsatz

– Hape

– Rainer (7 Tore)

– Martin (12 Tore)

– Fränky (16 Tore)

– Flo (10 Tore)

 

Und hier noch zusammengefasst die Ergebnisübersicht

Vorrunde Gruppe A

Kickers Nürnberg – Liebherr 0:5

VfL II – Bimbela 7:3

Kickers Nürnberg – Bimbela 2:14

VfL II – Liebherr 3:3

Liebherr – Bimbela 4:7

Kickers Nürnberg – VfL II 2:6

1. VfL II – 7 Punkte – 16:8 Tore

2. Bimbela – 6 Punke – 24:9 Tore

3. Liebherr – 4 Punkte – 12:10 Tore

4. Kickers – 0 Punkte – 4:25 Tore

 

Vorrunde Gruppe B

Flatted FÜ – VfL I 4:8

WuKu – Lok 7:2

Flatted FÜ – Lok 8:5

VfL I – WuKu 4:4

VfL I – Lok 7:5

WuKu – Flatted FÜ (Ergebnis liegt nicht vor, WuKu hat jedoch gewonnen)

1. WuKu – 7 Punkte – ?:? Tore

2. Vfl I – 7 Punkte – 19:13 Tore

3. Flatted FÜ – 3 Punkte – ?:? Tore

4. Lok – 0 Punkte – 12:22 Tore

 

Endrunde (Platz 5 – 8 )

Lok – Kickers Nürnberg 4:2

Liebherr – Flatted FÜ 5:3

Kickers Nürnberg – Liebherr 1:8

Flatted FÜ – Lok 2:4

Flatted FÜ – Kickers Nürnberg 6:7

Lok – Liebherr 3:8

8. Flatted FÜ – 0 Punkte – 11:16 Tore

7. Kickers Nürnberg – 3 Punkte – 10:18 Tore

6. Lok – 6 Punkte – 11:12 Tore

5. Liebherr – 9 Punkte – 21:7 Tore

 

Endrunde (Platz 1 – 4)

VfL I – Bimbela 9:9

VfL II – WuKu 1:8

VfL II – VfL I 2:6

WuKu – Bimbela 7:3

VfL II – Bimbela 4:9

VfL I – WuKu 9:5

4. VfL II – 0 Punkte – 7:23 Tore

3. Bimbela – 4 Punkte – 21:20 Tore

2. WuKu – 6 Punkte – 20:13 Tore

1. VfL I – 7 Punkte – 24:16 Tore

 

Auf zum Atem !

Tags » , , , , , , «

2 Kommentare

01 Nov 2011

Finale Copa de Frankonia: LB – Langsee Kickers 7:4! Europapokaaal!

Geschrieben von um 21:21 Uhr

20111101-173528.jpgNach dem Saison-Ende in der Laufer Hobbyliga und dem etwas enttäuschenden 4. Platz für LB1 (Espanyol Bimbelona kam in Division 2 auf nen ordentlichen 8.Platz) stand der letzte Höhepunkt an: Das sog. „Champions-League-Finale“ gegen den Rangaumeister 2010, die Langsee Kickers! Eigentlich hat diese Veranstaltung ja den herrlich, fränkischen Namen „Copa de Frankonia„, aber da die 3 besten Teams beider Ligen eine Gruppenphase und eine KO-Runde ausspielten, ist CL einfach treffender! 🙂

Beim ESV Flügelrad Nürnberg fand man beste Bedingungen vor, nur den Einlauf-Chor („UEFA Champions Theme„) musste jeder für sich selbst singen! (Kleiner Tipp: Den Link klicken und dann mit Musik weiterlesen). 😉

So ging man gleich in die Vollen, und das diesmal ohne lockere Sprüche zu Beginn. Die Bimbela waren hoch konzentriert und heiss – Marc Thompson kam sogar von der Arbeit, quasi als Mittagspause, rüber! Alles in Allem die Laffer in Bestbesetzung, als sogar noch Ralf Schober als letzter eintraf (machte wohl die gleiche Stadtrundfahrt wie vorher Meussel ;-)), blieb man trotzdem auf dem Boden der Tatsachen – auch neu bei LB! 😉

Die hellblauen waren gleich Chef auf dem Feld, hinten sicher mit Winter, Becker und Eder, davor trieben Schober R., Montalto, Thompson und Fabi Steinbach immer wieder an und in der Spitze kämpften mit Meussel und Brandl gefühlte 50 Jahre Fussballerfahrung um den Ball! Abgerundet durch Martin Steinbach im Tor, der in Stuhlfauth-Manier auf Handschuhe verzichtete! Nach wenigen Augenblicken eine gute Möglichkeit durch Meussel, aber der Langsee-Keeper war auf dem Posten. Nach drei weiteren Möglichkeiten und ca. 15 Minuten war es dann Brandl, der nach tollem Zuspiel vom „Assist-Thompson“ mit etwas Glück (da abgefälscht) die 1:0-Führung markieren durfte! Lauf blieb am Drücker, die Kickers waren nie zwingend gefährlich. Doch als es etwas Gemecker gab und hier und da der jeweils andere der Nicklichkeiten beschuldigt wurde (ein Langsee-Spieler verließ sogar beleidigt das gesamte Spiel, nur um 5 Minuten später wieder voll durchzustarten), waren die Laffer anfällig. Ein Freistoß entblösste unsere Abwehr, sodass Martin beim 1:1 keine Chance hatte. Aber im direkten Gegenzug über Eder, Thompson und Torschütze Montalto zeigten die Ex-Veillchen ihr können – 2:1! Nun war wieder „Chancen vergeben“ angesagt (siehe Bild)! Die dickste hatte Brandl, als er und Thompson zu zweit aufs Tor liefen und er das Ei nicht im leeren Gehäuse unter brachte. Halbzeitstand 2:1!

Nun war die Frage, ob Langsee alles auf eine Karte setzte. Vielmehr aber ging das Spiel so weiter, wie in Hälfte 1. Wieder wurden beste Gelegenheiten ausgelassen, bis sich Fabi Steinbach ein Herz fasste, drei Abwehrspieler umkurvte und unwiderstehlich einschoss – 3:1, gaanz wichtig, der Puls wurde ruhiger. Als anschließend Brandl eingewechselt wurde und eine lange Flanke von Thompson in Uwe Seeler Manier zum 4:1 einköpfte, schien das Spiel entschieden.

Doch nun kamen die Kickers, immer wieder angetrieben durch ihren lauten Österreicher, zurück ins Spiel. Mit zwei blitzsauberen Toren zum 2:4 und 3:4 machten sie es noch mal ultra spannend und zeigten, warum sie in der Rangauliga auf Platz 2 stehen! Müsig zu erwähnen, dass es auch hier nicht ohne Gejammer abging (natürlich weit unter Dragon-Niveau, das muss dazu gesagt werden). Leider finden sich in jedem Team immer die Heißsporne zusammen, is ja bei uns nicht anders. Wobei man aber sagen muss, dass sogar nach dem Rückpass-Verdacht (Hallo? Hobbyliga und Rückpass?) des Ober-Reklamierers und bereits verabschiedeten Spielers unser Torwart dem Ball fairerweise nach drüben schlug; und die Hintermannschaft der Kickers diesen wieder zurück. Also halb so wild, scheinbar haben sie nicht alle ihre Akteure in den Regeln gebrieft! In jedem Fall waren wir von da ab dann „die Bauern“, woraufhin wir uns entschieden bei Wortgefechten höchstlöblich den involvierten Spieler „vom Platz zu nehmen“ (aber meist gingen diese selbst, abkühlen, und dann gehts weiter, so muss es sein).

20111101-204124.jpgZum Glück erwies sich der Langsee-Aufstand als Strohfeuer, denn nach Ralf Schobers (heute bei weitem nicht so verspielt) Treffer zum 5:3 (gaaanz wichtig) ließen sie die Flügel hängen. Jetzt konnte entspannt werden (siehe Laufstil vom Marc auf nebenstehenden Bild) und vor allem was für Brandls Puls getan werden: Fabi Steinbach mit dem 6:3 und Enzo Montalto, nach wieder einmal hervorragendem Querpass von Assist-Thompson zum 7:3!

Die Kickers wehrten sich jetzt aber immer noch, sodass der sehr gute Martin Steinbach doch noch einmal hinter sich greifen musste: Endstand 7:4! Sieg!

Endlich mal wieder was für die Bimbela Hall of fame!

Fazit:
Die Bimbela waren heute richtig stark, weil sehr konzentriert. Leider besteht das Problem Chancenverwertung noch immer, denn sonst wäre nach einem 5:1-Halbzeitstand der Drops frühzeitig gelutscht gewesen – zwar war auch Pech dabei, da der Ball 5x ans Aluminium klatschte. Aber auch heute hat sich wieder gezeigt, dass sich das Laffer-Spiel über eine ordentliche Defensive definiert! Einzelne Spieler heute rauszuheben, würde der mannschaftlichen Geschlossenheit am heutigen Tag nicht gerecht werden!

Und hier kann man sich nun ansehen, wie die Copa de Franconia Sieger nach ihrer Rückkunft in Lauf begrüßt wurden:
Europapokaal, Europapokaal (Youtube)! 😉

Ausnahmezustand rund um den Markplatz, als der Korso mit den Spielern eintraf! Ganz Lauf im Bimbela-Fieber, sogar die Polizei regelte den Verkehr in lila-braunen Outfits! Das berühmte Altstadtfest, so Bürgermeister Bisping beim Empfang im Rathaus, wird künftig zum Gedenken an den Triumph am 1.11. stattfinden!! :-)))

Spieler:
– Martin Steinbach
– Kai Eder
– Tobi Becker
– Flo Winter
– Enzo Montalto (2 Tore)
– Fabi Steinbach (2 Tore)
– Ralf Schober (1 Tor)
– Marc Thompson (mind. 4 Assists)
– Andreas Brandl (2 Tore)
– Rainer Meussel

Tags » , «

5 Kommentare