Archiv » April, 2010 «

25 Apr 2010

Espanyol Bimbelona – VfL Weizenbock II 1:1 (1:0)

Geschrieben von um 19:38 Uhr

Bei herrlichem Fußballwetter trafen am heutigen Sonntag die beiden „zweiten“ Mannschaften von den Böcken und der Bimbelafirma aufeinander. Leider habe ich nicht ganz mitbekommen das ich den Spielbericht verfassen soll, daher hier nun der Versuch einer Spielzusammenfassung:

Überraschenderweise erwischte Espanyol den besseren Start und hatte bereits in der Anfangsphase gute Einschußmöglichkeiten durch Tommy, Nafets und Flo welche aber allesamt durch einen gut aufgelegten Julian Wagner im Böckegehäuse verhindert wurden. Gegen Ende dieser Anfangsoffensive fing Schubi einen Angriff des Gegners ab, schlug den Ball überragend nach vorne auf Tommy der diesen gekonnt annahm und unhaltbar zum 1:0 für Espanyol verwandelte. Der Rückstand war jedoch das Startzeichen für den Absteiger aus Liga 1 und erwartungsgemäß nahm der Druck auf das Tor von Espanyol zu, allerdings blieben die Böcke dabei meist ungefährlich. So ging man mit der 1:0 Führung in den Pausentee, da konnten sich dann auch die erhitzen Gemüter nach einer doch eher von unserer Seite aus ruppig geführten Partie erst mal abkühlen.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste aufgehört hatte, der VfL Weizenbock machte das Spiel und Espanyol konterte immer wieder gefährlich durch Martin, Tommy und Flo. Die besseren Chancen hatten jedoch in Durchgang 2 die Böcke. Die vielbeinige Espanyoldefensive um Schubi, Nafets, Andy, Kadir und Peter warf sich im Wechsel den Schüssen entgegen. Torhüter Kempe war zudem heute glänzend aufgelegt und entschärfte diverse Großchancen. Das Spiel stand auf Messers Schneide, als Flo die Vorentscheidung versemmelte. Erst dem inzwischen stürmenden Torwart Jul den Ball abgeluchst und dann mit dem leeren Tor vor Augen den Ball lieber schlampert zu Tommy gespielt (ich schäm mich auch n kleines bissl dafür…) und die Riesenchance vertan. Kurz darauf maschierte VfL-Angreifer Eumel mit einem grandiosen Antritt duch die komplette Abwehr, spielte den Ball mit viel Übersicht zurück auf Kardogan welcher unhaltbar für Kempe zum Ausgleich in die Maschen drosch. Danach gab es noch auf beiden Seiten kleinere Torchancen und schließlich beendete man das Match nach 60 Minuten mit einem verdienten und friedlichen Unentschieden (welches ohne die guten Paraden der beiden Torhüter sicherlich auch 5:5 ausgehen hätte können).

Fazit: Saisonstart geglückt, bleibt zu hoffen das die Ligaleitung auf Grund der tief über dem Bolzplatz hängenden Staubwolken kein FlugBolzverbot bei der Stadt beantragt!!!

Florian Winter

Torschützen:
– 1x T.Keppler

Für Espanyol kämpften:

Kempe

Andy

Peter

Kadir

Schubi

Nafets

Flo

Martin

Tommy


Tags » , , , «

4 Kommentare

19 Apr 2010

Supercupspiel Espanyol Bimbelona – Hard Devils 4:6 (nach Sieben-Meter-Schießen)

Geschrieben von um 12:20 Uhr

Am Sonntag (18.04) trug Espanyol das Pokalspiel gegen die Hard Devils am EWS-Bolzer aus. Nach einer ansprechenden Leistung scheiterte Espanyol im Sieben-Meter-Schießen.

Zu Beginn des Spiels tat sich Espanyol schwer gegen läuferisch und technisch gute Gegner ins Spiel zu kommen. Zwar hatten die Hard Devils keine großen Torchancen, da die Defensive von Espanyol um den sicheren Torhüter Kempe gut stand, Offensivaktionen von Espanyol waren in den ersten 10 Minuten allerdings auch nur sporadisch vorhanden, da Flo und Brandl meist auf sich allein gestellt waren. Danach wurde das Angriffsspiel besser, da bei langen Bällen die Devils-Abwehr ihre Schwächen hatte. Flo und Brandl hatten nach einigen Stellungsfehlern der gegnerischen Abwehr bei einigen dieser langen Bälle zwei, drei gute Möglichkeiten verzogen aber oder scheiterten am Torhüter. Nach einer Ecke von Flo traf Peter Wälzlein mit einem Schuß aufs lange Eck nur den Pfosten. Die Devils hatten auch einige Möglichkeiten, welche aber Kempe gut entschärfte.

Relativ überraschend fiel dann das 0:1 für die Hard Devils. Nach einem Sololauf über die rechte Angriffsseite, bei denen zwei Spieler von uns ausgeschwanzt wurden und der Ball danach schön vor das Tor gespielt wurde, hatte Kempe im Tor aus kurzer Distanz keine Abwehrchance. So ging es in die Halbzeitpause.

Nach wenigen Minuten in der zweiten Hälfte sorgte Brandl mit einem direkt verwandelten Freistoß aus ca. 20 Metern von der rechten Seite aus für den Ausgleich. Diesen Ball unterschätzte der Torwart der Devils und stand zu weit vor seinem Tor. Der Schuß von Brandl ging an den Hinterpfosten und von dort aus ins Tor. Ich unterstelle in diesem Fall einfach einmal Absicht und ein gutes Auge 🙂

Kurz darauf unterschätzte ein Devils-Verteidiger einen weiten Abschlag, so dass Flo plötzlich alleine vor dem gegnerischen Torwart stand und diesen mit einem Tunnel zum 2:1 überwand.
Nach dem Tor versuchten die Devils den Druck zu erhöhen. Chancen ließ aber Espanyol nur wenige zu. Die beste vergab ein Devils-Stürmer, als er nach einer scharfen Hereingabe aus ca. einem Meter Entfernung am Tor vorbeischoss.

Ansonsten waren die Angriffsbemühungen der Devils meist auf Fernschüsse begrenzt. Einer dieser Fernschüsse fand flach geschossen aus ca 10 Metern den Weg ins Tor. Da der Ball direkt ins Eck ging und so viele Spieler vor dem Tor standen, hatte Kempe im Tor keine Abwehrchance.

Danach hatte Espanyol noch einen Pfostenschuss durch Plößl. Ansonsten gab es in der regulären Spielzeit keinen Treffer mehr für eine der beiden Mannschaften. Die zehnminütige Verlängerung verlief ohne große Torchancen. So musste nach dem 2:2 nach der Verlängerung das Sieben-Meter-Schießen entscheiden. Da für Espanyol nur Flo und Brandl trafen, Schubi und Andi Plößl verschossen, reichte es nicht, dass Flo (für Kempe beim Sieben-Meter-Schießen im Tor) einen abwehren konnte.

Unterm Strich bleibt die Erkenntnis, dass die Defensive (Tor: Kempe, Abwehr: Nafets, Kadir, Peter, Schubi) gut steht. In der Offensive waren Flo, Andi Plößl und Brandl zu oft ohne Nachrücken aus der Abwehr auf sich alleine gestellt, wobei sie die hoch nach vorne geschlagenen Bälle gut annahmen und dann den Abschluss suchten. Ich bin der Meinung, dass es trotzdem eine gute Mannschaftsleistung war. Mit etwas Glück hätte es für ein Weiterkommen reichen können. Wir sollten in Zukunft alles versuchen, um das Sieben-Meter-Schießen zu vermeiden.

Schubi

Torschützen:
– 1x A.Brandl
– 1x F.Winter


Tags » , , «

5 Kommentare

14 Apr 2010

Test: LB – Laffer Hotspurs 13:9

Geschrieben von um 20:45 Uhr

Personalsorgen vor einem Testspiel, das kennt man ja bei den Laffer Bimbela! Wobei das Spiel gegen die Laffer Hotspurs… äh, Hotwings eher unter der Kategorie Trainingsspiel einzuordnen wäre. Die neugegründeten Wings um Teamleiter Ju waren immerhin in ihren neuen, hellblauen Trikots erschienen – so hatte das dann doch einen offiziellen Anstrich! Man könnte es auch das „Ablösespiel für Thommy und Plößl“ nennen, die beide vor Wochenfrist zu „die Bimbelas“ zurückkehrten!

Zum Spiel: Die Bimbela mal wieder ohne Wechsler, kassierten kurz nach dem ersten Abtasten das 0:1 vom für meinen Geschmack besten bei den Hotspurs, Adrian Theuerkauf. Gleichzeitig war das aber ein Weckruf für die „Veilchen“, die heute in „Kraut-und-Rüben-Style“ antraten. Thommy mit dem Ausgleich, Basti mit der Führung, Winter mit dem 3:1 und Brandl mit dem 4:1 rückten die aufstrebsamen Köpfe der Wings wieder zurecht. Ein kapitaler Schnitzer vom letzten Mann der Laffer brachte die Spurs kurz vor der Pause noch mal heran. Besondere Vorkommnisse: Torhüter Plößl verschoss einen Handelfmeter.

Nach der Pause war die Offensive der Bimbela glänzend aufgelegt, sodass man auf 8:3 davonziehen konnte. Schöne Tore, das Zählen der Assits war fast die Hauptbeschäftigung! Und wie das so ist, baute genau das die wütenden Laffer Hotspurs gehörig auf… und plötzlich klappte bei ihnen alles und der FCN-Fanclub wollte mit Gewalt zum Erfolg! Innerhalb weniger Minuten stellten die Spurs den Ausgleich zum 8:8 her (Henry mit einem blitzsauberen Kopfballtor)!! Ein unglaubliches Tief der Lilanen!

Erst das erlösende 9:8 von Flo Winter auf Vorlage von Brandl („Assist!!!“) stoppte den Tatendrang der Hotwings! LB zog wieder auf 13:8 davon, wobei erneut Winter das schönste Tor des Abends gelang: Von Thommy auf die Brust gespielt, zieht er einen Ball um den Verteiger herum und vollstreckt volley! Zur Belohnung gabs die Säge!

Den Schlusspunkt zum 13:9-Endstand setzte ein „Hotspur“, als es schon dunkel wurde… trotzdem war das Tor sehenswert, schon klar… nur hab ichs ehrlich nicht gesehn! 🙂

Spielerbewertung: Basti würde super in unser Team passen, Thommy passt super zu und in unser Team! Auch wenns heute nicht so viele Tore waren, er hat richtig viel gerackert und vorgelegt! Mit Torhüter Plößl steht ein Torwart im Kasten, der sauber mitspielt! Nur das Schmeissen muss noch verbessert werden!
Kadir zeigte heute trotz seines schlimmen Fehlers, wie er selbstkritisch bemerkte, sein bestes Spiel bei LB! So bringt das was, weiter so! Flo Winter mal wieder Hans Dampf in allen Gassen; Pferdelunge mit sehr, sehr viel Drang zum Tor! Und Brandl, ganz klar, muss noch viel an seiner Kondition arbeiten!

Fazit: Hätte man heute eine anständige Defensive gehabt, wäre das Spiel sicherlich ohne Ausrutscher über die Bühne gegangen! Nur die Hotspurs sind noch jung und hungrig, und eines Tages werden sie uns schlagen, wenn wir nicht auch wie sie, mit unsren besten Leuten und mit Wechslern antreten!

Ein Wort zu den Laffer Hotspurs: Ganz egal wie der Vereinswechsel eines Spielers über die Bühne geht (Ich habe keine Ahnung darüber), irgendwann sollte man als erwachsener Fussballer über solchen Dingen stehen und sich wieder auf das Spiel konzentrieren! Ich hoffe dass beim nächsten Aufeinandertreffen die Sticheleien und versteckten Fouls ein Ende haben! Ganz vom Fussballsport verschwinden müssen angekündigte Fouls und Revanche-Fouls! Sowas tut man nicht! Man muss sich nicht auf eine Stufe mit den beiden unbeliebtesten Teams in der Hobbyliga stellen, denen solche Mittel immer Recht sind – auch ohne sportlichen Erfolg!

Andreas Brandl

Torschützen:
– Winter 4 Tore
– Brandl 3 Tore
– Basti 3 Tore
– Thommy 2 Tore
– Eigentor Martin

Tags » , «

9 Kommentare

10 Apr 2010

Test: LB – Minis Lauf 4:3 (2:0) – Bimbela verspielen 3:0 Führung!

Geschrieben von um 6:24 Uhr

Nach einer sauberen und hart umkämpften Partie ging die Bimbelafirma verdient mit 2:0 in die Pause. Einen von vielen schnell heraus gespielten Bimbela Kontern konnte Keppler nach einem Zuspiel von Zapras zur 1:0 Führung einschieben. Das 2:0 folgte nach einem Abschlag durch Torwart Plößl, den weder Freund noch Feind erreichen konnten. Auch hier ein Lob an unseren Stürmer Keppler der durch seine Bemühungen an den Ball zu kommen, die gesamte gegnerische Abwehr incl. Torwart verwirrte.

Die 2. Halbzeit begann zunächst wie die 1. aufhörte, Pressing der Bimbela. Somit war die 3:0 Führung nur eine Frage der Zeit. Wie des Öfteren, Abschlag Plößl auf Keppler der dieses mal ohne Gegenwehr abschließen konnte, 3:0. Doch bei diesen 3 Toren sollte es nicht bleiben, es folgte eine schwache Phase der Ersatz geschwächten Elf. Innerhalb von nur 15. Minuten mussten wir den Ausgleich hinnehmen. Dennoch zeigten wir uns nicht Geschlagen, wir rafften uns gemeinsam in den letzten 6. Minuten auf und spielten mit unserer Erfahrung und unserem Teamgeist das Spiel so zu ende wie es ein Favorit machen muss. So sind wir doch noch zu unserer letzten Torchance gekommen. Ein kurz ausgeführter Freistoss von Keppler zu Zapras, der den Ball in den Winkel schlenzte und somit doch noch den verdienten Sieg für die Bimbela herstellte.

FAZIT: Ein hochverdienter 4:3 Sieg der Bimbela und ein Lob an die ganze Mannschaft, die wacker und Tapfer gekämpft hat. Ein gutes Testspiel –  Dankeschön an die Minis aus Lauf.

Für die Firma waren am Start

Keppler Tommy (2 Tore)
Plößl Andy (1 Tor)
Zapras Michi  (1 Tor / „Laffer Hotspurs“)
Kempe Peter  („Espanyol Bimbelona“)
Wälzlein Peter  („Espanyol Bimbelona“)
Schubert Christian  („Espanyol Bimbelona“)
Aksu Kadir  („Espanyol Bimbelona“)
Kopycinski Andi („Espanyol Bimbelona“)

Spielbericht Andy Plößl

Tags » «

7 Kommentare

06 Apr 2010

LB : Prompt Daneben 1:2 – Unglückliches Aus im Supercup!

Geschrieben von um 16:02 Uhr

Weil auch Spieler die fest zugesagt hatten zum Spielbeginn nicht erschienen waren, mussten die Bimbela ohne Wechselspieler und zwei Aushilfen aus der zweiten Mannschaft antreten. Gegen einen Gegner der auf jeder Position doppelt besetzt war, wurde daher defensiv agiert und auf Fehler des Gegners gehofft. Diese Taktik ging besonders in der ersten Hälfte hervorragend auf, Martin Steinbach vergab drei gute Möglichkeiten zur Führung, darunter ein Pfostentreffer. Die Defensive um Libero Flo Winter und den starken Aushilfen Christian Schubert und Peter Wälzlein stand über das ganze Spiel sicher, sodass der feldüberlegene Gegner über 70 Minuten zu wenigen klaren Torchancen kam, die von Andi Plößl im Tor entschärft wurden.

In Hälfte zwei hätten Tommy und wiederum Martin Steinbach das Spiel entscheiden können, aber es kam zur Verlängerung. Dort vergab Flo Winter dann die beste Bimbela Torchance freistehend, nach schöner Kombination. Im Neunmeterschiessen traf nur Torwart Plößl, so dass dieses 2:1 verloren ging.

Glückwunsch an Prompt, wobei mit einer etwas mehr Glück und ein paar mehr Leuten im Ligaspiel für uns ein Sieg Pflicht sein sollte. Besonderes Lob geht an unsere beiden Neuzugänge Tommy und Andi Plößl von den Hotspurs Lauf. Andi hielt hinten alles fest und Tommy war spielerisch und kämpferisch eine klare Verstärkung.

Martin Steinbach

Tags » , , «

2 Kommentare