Archiv für die Kategorie » Turniere «

26 Jul 2016

Ein guter 5. Platz beim Kirwaturnier Simonshofen 2016

Geschrieben von um 15:11 Uhr

Urkunde2016Die „Fussballabteilung“ der Laffer Bimbela hat ihre Aktivitäten überwiegend eingestellt. Nur beim jährlich stattfindenden „Kirwaturnier“ im Laufer Ortsteil Simonshofen werden die alten Knochen noch mal geschwungen! In diesem Jahr steht am Ende ein guter 5. Platz, auch wenn man im Turnierverlauf  durchaus Glück hatte so weit vorzurutschen. 🙂

Kirwaboum Weigenhofen 0:0

Hier waren zwei Teams auf Augenhöhe und zwei gute Torhüter.

Aquatapap 0:2

Eine sehr gut eingespielte Mannschaft zeigte den Laffern die Grenzen auf.
The Fighters 5:0

Hier nun das „Glück“ im Turnierverlauf: Die Jungs von den Fighters waren schon im Begriff aufzugeben, aber die Bimbela waren heute mit einem breiten Kader gesegnet, sodass dem Gegner einfach 3 Spieler zur Verfügung gestellt wurden. So stand am Ende natürlich ein hoher 5:0-Erfolg zu Buche, der die Tabelle der Gruppe leicht durcheinanderwirbelte. Sehr erfreulich dass Sascha Füchtbauer seine ersten beiden Tore für die Laffer Bimbela erzielen konnte. Außerdem trafen noch Flo, Matze und Pötzi.

Bimbela2016

TG Kaum Nüchtern 0:3

Hier hatten die Laffer sogar noch Chancen aufs Halbfinale! Aber die TG rannte sehr spielstark auf das Tor von Christian Utz an. Ein ums andere Mal konnte er bravourös parieren, war aber dann letztendlich bei einer gelungenen Einzelaktion machtlos. Wenig später hätte er beim Rauslaufen den Ball sicherlich aufnehmen können, rutschte aber auf dem nassen Untergrund aus, sodass der Stürmer locker einschieben konnte. Damit war der Widerstand der Bimbela gebrochen, das 0:3 fiel dann ohne große Gegenwehr. Damit war klar, dass wir ins…

Spiel um Platz 5

…müssen. Hier mussten leider Flo und Matze die Segel streichen, konnten aber vom inzwischen eingetroffenen Andreas Brandl adäquat ersetzt werden. 😉 Das Spiel hatte kaum begonnen, da verlor die Hintermannschaft leichtfertig den Ball und es stand 0:1. Schade, man wollte sich doch achtbar aus der Affäre ziehen. Nun machten die Bimbela aber auch was nach vorne: Brandl antizipierte einen springenden Ball richtig und bediente Pötzl in der Mitte mustergültig, sodass der nur noch einschießen musste. 1:1. Doch die Laffer liefen angetrieben von Pötzl weiter an. Wenig später machten Brandl und Fücht sen. das Spiel breit, die Kärwaboum gingen nicht entgegen, und Pötzl netzte per Fernschuß ein! Klasse 2:1. Danach wurde es ruppig am Feld, aber nie unfair. Immer waren Brandl bei den Laffern und Otze auf Seiten der „Simashiefer“ beteiligt. Erst gab es eine Zusammenstoß in dessen Folge Otze das Feld verlassen musste. Wieder aufs Feld zurückgekehrt, blieb er wieder nach einem Zweikampf mit Brandl liegen, der Schiedsrichter aber ließ zurecht weiterlaufen und Brandl netzte zum 3:1 ein. Danach passierte nichts mehr, gell Paul? 😉

Fazit: Es ist wie immer, dass man in der Erkenntnis des eigenen ansteigenden Alters „irgendwann mit den Bläidsinn aufhörn“ müsste. Aber nach einem erfolgreichen Spiel bekommt man wieder Lust „im nächsten Jahr simma wieder dabei„! Wir sehen uns also wieder im Ortsteil von Lauf! 🙂

Spieler:
Dudze (TW)
Fücht sen.
Nico
Reichel
Brandl 1 Tor
Flo 1 Tor
Matze 1 Tor
Sascha 2 Tore
Pötzl 3 Tore

PS: Danke an „Kamera-Kind“ Ramona! 😉

Tags » , , , , , «

Beitrag kommentieren

11 Feb 2015

BimOx Hallenspektakel Part III

Geschrieben von um 17:07 Uhr

testDas 3. BimOx-Hallenspektakel in der Soccerhalle Lauf am 07.02.2015 war wieder ein voller Erfolg! Bei überwiegend freundschaftlichen und fair, aber dennoch kampfbetonten Partien zeigten die Spieler ihr Können. Leider gab es trotz Vorsichtsmaßnahmen den ein oder anderen Verletzungsfall. Den Spielern auf diesem Wege gute Besserung.

Gratulation an den VfL Weizenbock, der sich den Turniersieg schnappte. Silber ging an den FC OxerwirtH, punktgleich mit THC Lauf auf Platz drei. Für die Laffer Bimbela steht ein durchwachsener Nachmittag in der Statistik: Platz 9 von 12! Das spiegelt aber genau das wider, was die durch einige kurzfristige Ausfälle geschwächte Mannschaft zusammenbrachte, auch wenn ein paar Spiele wirklich unglücklich verloren gingen.

Ein Dankeschön gilt Flo Winter für den Organisations-Aufwand und dass er es wieder ermöglichte, dass zwischen den Spielen keine langen Wartezeiten lagen. Danke an Adrian Thumann für den Spielplan und die „Zeitnehmer“ Flo Alberti und Martin Amende. Letztendlich noch ein Dankeschön an die Soccerhallen-Crew für die gute Bewirtung!

Hoffen wir, dass das Turnier auch im nächsten Jahr wieder stattfinden kann! 🙂

Tabelle:

Pl. Team Spiele S U N Tore P
1. VfL Weizenbock 11 8 2 1 59 26
2. FC OxerwirtH 11 7 3 1 39 24
3. THC Lauf 11 8 0 3 34 24
4. Lok Lauf 11 7 1 3 53 22
5. Wurstkuchen Kickers 11 6 2 3 39 20
6. 1. SC Sylt 11 5 2 4 43 17
7. Fußballakademiker 11 5 2 4 37 17
8. Franken Bolzers B 11 3 2 6 18 11
9. Laffer Bimbela 11 3 0 8 26 9
10. Roter Stern Birkenweg 11 2 2 7 24 8
11. Futebol de Royal 11 2 1 8 25 7
12. Franken Bolzers 11 1 1 9 12 4

– Angaben ohne Gewähr –

Ergebnisse:

Spiele: Ergebnis
VfL Weizenbock gg. Franken Bolzers B 7 : 2
THC Lauf gg. Futebol de Royal 3 : 0
FC OxerwirtH gg. Fußballakademiker 4 : 4
Laffer Bimbela gg. Lok Lauf 0 : 8
Roter Stern Birkenweg gg. Wurstkuchen Kickers 1 : 6
1. SC Sylt gg. Franken Bolzers 4 : 2
Franken Bolzers B gg. FC Oxerwirth 2 : 3
Futebol de Royal gg. Laffer Bimbela 1 : 4
Fußballakademiker gg. Roter Stern Birkenweg 2 : 1
Lok Lauf gg. 1. SC Sylt 3 : 0
Wurstkuchen Kickers gg. VfL Weizenbock 2 : 2
THC Lauf gg. Franken Bolzers 3 : 0
Fußballakademiker gg. Wurstkuchen Kickers 2 : 4
Lok Lauf gg. Franken Bolzers 8 : 1
VfL Weizenbock gg. FC Oxerwirth 5 : 5
Laffer Bimbela gg. THC Lauf 3 : 5
Roter Stern Birkenweg gg. Franken Bolzers B 3 : 1
1. SC Sylt gg. Futebol de Royal 9 : 1
VfL Weizenbock gg. Fußballakademiker 6 : 5
Lok Lauf gg. THC Lauf 1 : 3
Franken Bolzers B gg. Wurstkuchen Kickers 2 : 1
Futebol de Royal gg. Franken Bolzers 0 : 1
FC OxerwirtH gg. Roter Stern Birkenweg 2 : 0
Laffer Bimbela gg. 1. SC Sylt 0 : 8
Roter Stern Birkenweg gg. VfL Weizenbock 2 : 7
THC Lauf gg. 1. SC Sylt 5 : 4
FC Oxerwirth gg. Wurstkuchen Kickers 2 : 3
Laffer Bimbela gg. Franken Bolzers 4 : 2
Fußballakademiker gg. Franken Bolzers B 1 : 1
Lok Lauf gg. Futebol de Royal 8 : 1
FC OxerwirtH gg. Laffer Bimbela 4 : 1
Fußballakademiker gg. Lok Lauf 5 : 1
Franken Bolzers B gg. Futebol de Royal 1 : 5
Roter Stern Birkenweg gg. 1. SC Sylt 3 : 3
VfL Weizenbock gg. THC Lauf 5 : 2
Wurstkuchen Kickers gg. Franken Bolzers 4 : 1
Franken Bolzers gg. VfL Weizenbock 2 : 6
THC Lauf gg. Wurstkuchen Kickers 4 : 1
Lok Lauf gg. FC OxerwirtH 2 : 4
Laffer Bimbela gg. Fußballakademiker 1 : 5
1. SC Sylt gg. Franken Bolzers B 0 : 1
Futebol de Royal gg. Roter Stern Birkenweg 3 : 3
FC OxerwirtH gg. Futebol de Royal 5 : 0
Roter Stern Birkenweg gg. Lok Lauf 2 : 9
Franken Bolzers B gg. THC Lauf 0 : 2
Wurstkuchen Kickers gg. 1. SC Sylt 2 : 5
VfL Weizenbock gg. Laffer Bimbela 9 : 3
Fußballakademiker gg. Franken Bolzers 3 : 0
Franken Bolzers B gg. Laffer Bimbela 5 : 2
1. SC Sylt gg. Fußballakademiker 6 : 3
VfL Weizenbock gg. Futebol de Royal 6 : 5
Franken Bolzers gg. Roter Stern Birkenweg 2 : 3
THC Lauf gg. FC OxerwirtH 2 : 3
Lok Lauf gg. Wurstkuchen Kickers 4 : 4
FC OxerwirtH gg. 1. SC Sylt 1 : 1
Futebol de Royal gg. Wurstkuchen Kickers 3 : 8
Lok Lauf gg. VfL Weizenbock 5 : 1
Fußballakademiker gg. THC Lauf 2 : 1
Franken Bolzers gg. Franken Bolzers B 0 : 0
Laffer Bimbela gg. Roter Stern Birkenweg 5 : 4
Franken Bolzers B gg. Lok Lauf 3 : 4
THC Lauf gg. Roter Stern Birkenweg 4 : 2
FC OxerwirtH gg. Franken Bolzers 6 : 1
Fußballakademiker gg. Futebol de Royal 5 : 6
1. SC Sylt gg. VfL Weizenbock 3 : 5
Wurstkuchen Kickers gg. Laffer Bimbela 4 : 3

– Angaben ohne Gewähr –

Leider hat das mit den Team-Bildern nicht wie gewünscht geklappt, sodass nur ein paar Fotos was geworden sind:

Lok Lauf:

Lok

THC Lauf:

THC

 

1. SC Sylt:

Sylt

 

 

Tags » , , , , , , , , , , , , «

Beitrag kommentieren

05 Aug 2014

Ein guter 4. Platz beim Kirwaturnier Simonshofen 2014

Geschrieben von um 14:16 Uhr

Bimbela7

(v.l. oben: Heisla, Pötzl, Meussel, Reichel – unten: Ebneth, Kempe, Brandl

Es war Mal wieder an der Zeit, in Simonshofen beim Klassiker „Kirwatunier Simonhofen“ (1. Laufer Weißbiercup) des SV Simonshofen mitzuspielen, wie auch schon 2010, 2007, 2006, 2005, 2004 und sogar noch öfter, als es diese Seite hier noch nicht gab! Das Turnier wurde unter der Leitung von Florian Beyer, Bastian Müller und Jürgen Schmidt vorbildlich geleitet (trotz einiger kurzfristigen Team-Absagen) und hat großes Lob verdient, was auch daran lag, dass Flo Beyer diesmal auf das Schiedsrichteramt verzichtete! 😉

Traditionell waren die Bimbela wieder mit (zu) wenigen Spielern angereist, der verletzungsbedingte Ausfall von Sportdirektor Flo Winter wog schwer. So musste man mit nur einem Wechslspieler durchs Turnier gehen und musste quasi als Krönung, da zwei Spieler leider eher aufbrechen mussten, auch noch auf einen angekündigten Ersatzmann verzichten. So ein Finale zu spielen würde in jedem Fall hart werden, das wussten alle – immerhin war man mal wieder die älteste Truppe im Teilnehmerfeld.

LB – Energy Sport 3:1

Bimbela10Die Bimbela starteten bei sommerlicher Hitze überlegen ins Turnier und hatten sogleich Möglichkeiten. Nach den ersten versiebten Chancen war es Meussel der mit einem Fernschuß Glück hatte und zum 1:0 traf. Der Bann war gebrochen, die Laffer marschierten weiter auf das Tor: Eine Kombination über Pötzl und Brandl wurde fast verspielt, als sich Brandl den Ball zurück erkämpfte und wuchtig ins kurze Eck traf. Wenig später konnte Pötzl eine Überzahlsituation über Brandl und Reichel locker zum 3:0 abschließen. Kurz vor Schluß aber noch einmal Aufregung: Ein Wembley-Tor auf das von Kempe gehütete Tor, dass der Schiedsrichter wohlwollend „reingepfiffen“ hat – bei dem Spielstand von 3:0 waren die Proteste der Laufer natürlich nicht so groß. Der erste Sieg war eingefahren.

LB – SKL „Damen“ 2:3

Bimbela5Nun ging es wieder gegen eine Damen-Mannschaft, was sich aber als Mogelpackung rausstellen sollte. Denn eine komplette Herrentruppe nahm es mit den Laffern auf, die beiden Damen mussten erstmal draussen Platz nehmen. Die SKL-Jungs waren bärenstark und schnürrten die Bimbela hinten ein. Nur selten gelangen Entlastungsangriffe, die es aber meist in sich hatten. Ein genialer Pass von Meussel in den Strafraum konnte Brandl zu einem sicheren Abschluß nutzen. Doch gleich im Gegenzug vergaßen die beiden Abwehrrecken Pötzl und Reichel den Ball aus der Gefahrenzone zu schlagen, was ein Herr der Damen-Elf dankend annahm. Gleich darauf war Kempe erneut machtlos, als der SKL die Abwehr durcheinander wirbelte. Doch die Bimbela steckten nicht auf, Brandl mit einem Lupfer und Ebneth mit einen Schuß blieben immer gefährlich, ehe Pötzl einen Ballgewinn über den herausgeeilten Keeper zum 2:2 ins Tor lupfen konnte. Doch der SKL war nicht zu bändigen: Die Nr.7 umkurvte das komplette Bimbela-Team und legte gekonnt ab – 2:3 aus Bimbela-Sicht. Nun durften auch die beiden Damen mitspielen, denn die Messe war gelesen.

LB – Jack Daniels 3:1

Bimbela11Vor dem Spiel war klar: Ein Unentschieden im letzten Gruppenspiel würde wohl fürs Halbfinale reichen, doch die Bimbela wollten mehr. Brandl konnte nach einem Eckball von Reichel seinen Gegenspieler umlaufen und links unten per Kopf zum umjubelten 1:0 treffen. Jack Daniels blieb gefährlich, doch Meussel hielt die Hintermannschaft um Heisla, Reichel und Pötzl zusammen und konnte sich sogar Vorstöße erlauben. Mitte des Spiels erkämpfte Brandl sich den Ball, umkurvte 2 Gegenspieler und legte vor dem Tor auf Ebnet ab, der problemlos zum 2:0 treffen konnte. Dann eine Schrecksekunde: Keeper Kempe rutschte ein Rückpaß unter dem Stiefel durch und er konnte ihn gerade noch vor der Linie mit der Hand retten. Zwar entschied der Schiedsrichter auf Tor, was aber nach Protesten der Zuschauer auf indirekten Freistoß umgemünzt wurde, welchen die Jackys an den Pfosten setzten. Nun konnten die Laffer kontern und Brandl schraubte sein Torkonto nach oben, als er wieder ein Vorlage von Meussel wuchtig im langen Torwinkel versenkte. Kurz vor dem Ende kam Jack Daniels zum verdienten Ehrentreffer und die Bimbela zum Halbfinale.

Halbfinale: LB – Panzerknacker 0:5

Bimbela6Dort wartete auf die dezimierten Laffer (Brandl musste zu einem internationalen Einsatz) das Team, das zurecht später den Turniersieg einfuhr. Ehe die Bimbela ein paar mal den Ball gesehen hatten, stand es schon 3:0 für die Gegner, die es locker bis auf 5:0 schrauben konnten. (Panzer-)Knacker gegen (alte) Knacker hatte damit ein eindeutiges Ende gefunden.

Spiel um Platz 3: LB – Kirwaboum Simonshofen 0:3

Immernoch dezimiert hatte man mehr Spielanteile als es das Endergebnis vermuten lässt. Doch die Personaldecke war zu dünn, die Bimbela abgekämpft und zu allem Übel zog sich Torhüter Kempe ohne Gegnereinwirkung einen Muskelfaserriß zu.

Dennoch ist der 4. Platz ein toller Erfolg für die älteste Mannschaft im Feld! Insgesamt 8:12! Tore für die Laffer Bimbela!

Abschlußtabelle:
Panzerknacker
SKL Damen
Kirwaboum Simonshofen
Laffer Bimbela
1. Jack-Daniels-Club Lauf
TG Kaum Nüchtern
Sparkasse Nürnberg
Energy Sport
Kirwamadla Simonshofen

Spieler:
Kempe (TW)
Reichel
Heisla
Meussel 1 Tor
Brandl 4 Tore
Pötzl 2 Tore
Ebneth 1 Tor

Tags » , , , «

Beitrag kommentieren

05 Apr 2013

BimOx-Hallenspektakel: Bimbela ordentlich, Wuku souverän!

Geschrieben von um 23:35 Uhr

Das 1. BimOx-Hallenspektakel in der Soccerhalle Lauf am 30.03.2013 war ein voller Erfolg! So ziemlich alle Akteure kamen voll auf ihre Kosten bei überwiegend freundschaftlich-fair, aber dennoch kampfbetonten Partien. Organisator Flo Winter konnte selbst leider verletzungsbedingt nicht eingreifen, war aber somit immerwährender Ansprechpartner für die Spieler. Das Urteil der Teilnehmer reichte von „toller Tag mit tollen Leuten“ bis „danke für das top organisierte Turnier“ und immer wieder wurde betont, wie sehr es genossen wurde, dass es keine langen Wartezeiten zwischen den Spielen gab! Abgerundet wurde das Ganze durch die gute Bewirtung des Soccerhallen Teams!

Tja, dieser Ablauf schreit nach einer Wiederholung! 🙂

Abschlusstabelle und Team-Fotos

1. Wurstkuchen Kickers

wuku2
33 Punkte, 80:22 Tore

2. FC Notbremse

notbremse3
28 Punkte,63:20 Tore

3. el urinal

El-Urinal3
27 Punkte, 43:15 Tore

4. Laffer Bimbela

LB1
24 Punkte, 59:35 Tore

5. 3sg Franconia Blau

3SGblau1
21 Punkt, 39:35 Tore

6. FC Oxerwirth

FCO1
15 Punkte, 37:30 Tore

7. Spiel- und Spassgenossenschaft

spiel-undspaß3
15 Punkte, 42:51 Tore

8. SK Black Pumas

Pumas1
15 Punkte, 39:62 Tore

9. 3SG Franconia Orange

3sgorange3
10 Punkte, 51:60 Tore

10. Pegnitz Haie Laff

haie2
4 Punkte, 18:39 Tore

11. Dribble Deluxe

Dribble3
4 Punkte, 31:75 Tore

12. Stiftung Wadentest

wadetest4
0 Punkte, 18:75 Tore

Tags » , , , , , , , , , , , , , , , , «

Ein Kommentar

20 Dez 2011

Zweites Turnier in der Laola in Eltersdorf

Geschrieben von um 17:00 Uhr

Am 17.12 fand das zweite Turnier in der Laola in Eltersdorf statt. Diesmal nur mit 6 Teams, Modus ALLE GEGEN ALLE mit dem überragenden späteren Turniersieger „Bayern München“ ähm sorry „Ackerratten Hummeldumm“.

Nachdem ich zu den einzelnen Spielen diesmal leider nicht viel erzählen kann hier nun direkt zu Ergebnisübersicht

VfL Weizenbock I – BFC Liebherr 1:3
BFC Liebherr – Wurstkuchen Kickers 2:4
Wurstkuchen Kickers – VfL Weizenbock I 2:3
VfL Weizenbock I – Ackerratten Hummeldumm 6:7
Wurstkuchen Kickers – Ackerratten Hummeldumm 3:5
Wurstkuchen Kickers – Laffer Bimbela 8:7
VfL Weizenbock I – Laffer Bimbela 7:6
Wurstkuchen Kickers – SKC Mondbomber 8:7
Laffer Bimbela – Ackerratten Hummeldumm 2:8
Laffer Bimbela – SKC Mondbomber 2:4
Ackerratten Hummeldumm – SKC Mondbomber 5:2
Laffer Bimbela – BFC Liebherr 7:8
BFC Liebherr – SKC Mondbomber 7:5
VfL Weizenbock I – SKC Mondbomber 1:6
BFC Liebherr – Ackerratten Hummeldumm 3:5

1. Ackerratten Hummeldumm 15 Punkte 30:16 Tore
2. Wurstkuchen Kicker              9 Punkte 25:24 Tore
3. BFC Liebherr                       9 Punkte 23:22 Tore
4. SKC Mondbomber         6 Punkte 24:23 Tore
5. VfL Weizenbock I       6 Punkte 18:22 Tore
6. Laffer Bimbela        0 Punkte 24:35 Tore

Für die Bimbelafirma spielten und fluchten
– Bomber
– Kempe
– Mario
– Fabi
– Pötzi
– Rainer

Tags » , , , , , «

Beitrag kommentieren

20 Nov 2011

Eröffnung der Hallensaison – Gauditurnier Laola

Geschrieben von um 15:06 Uhr

Am gestrigen Samstag fand das erste von hoffentlich vielen Gauditurnieren in der Laola in Eltersdorf (sonst fahren wir da immer anders)statt.
Das Teilnehmerfeld war ein bunter Schnitt durch die Laufer Hobbyliga, Ex-Meister, Supercup-Sieger, Copa-Gewinner, Aufsteiger, Relegationsteams etc.
Enttäuschend natürlich die schwache Beteiligung bei den Bimbela, erst konnte nur ein Team gestellt werden was dann auch noch seinen einzigen Wechsler (Peter) an die dezimierten Kickers aus Nürnberg verleihen musste. Daher kann der dritte Platz durchaus als Erfolg verbucht werden, waren halt diesmal nur die „Fußballer“ aufm Court -:)
Gespielt wurde in zwei Gruppen a 4 Teams. Die beiden Gruppenersten spielten dann in Endrunde jeweils die Plätze 1 bis 4 aus, während die dritt- bzw. viertplatzierten die Plätze 5 bis 8 ausspielten. Klarer Vorteil – gleiche Spielzeit für alle (trotzdem danke Jul das du dir so Mühe gegeben hast). Jedoch hat mich mein eigener Modus mit Punkte aus der Vorrunde mitnehmen bei der Auswertung dermaßen verwirrt das ich den im Nachhinein verändert habe (ändert auch nix am Gesamtergebnis).

Organisatorisch waren die Teams dann sich selbst überlassen, was meiner Meinung nach gut funktioniert hat. Einzig das Ergebnis von Wuku vs Flatted liegt nicht vor. Weiterhin gab es anscheinend Diskussionen über das Ergebnis zwischen VfL I und Lok Lauf, die einen sagen 6:6 die anderen 7:5, in meinem Plan steht 7:5 dementsprechend übernehm ich das Ergebnis. Ich habe das Spiel nicht gesehen und nachdem ja alle Teilnehmer erwachsene und faire Sportsleute waren gehe ich einfach davon aus das des so passen muss, alles andere müsst ihr dann unter euch ausmachen.

Doch nun kurz zu unseren Spielen. Zum Auftakt ging´s gegen die Reserve der Böcke. Wir wie eigentlich immer in der Anfangsphase unorganisiert, zweikampfschwach und irgendwie einfach daneben, ergo eine verdiente 3:7 Niederlage.

Im zweiten Vorrundenspiel ging es dann gegen die Kickers Nürnberg. Dort sollte es dann den höchsten Sieg in diesem Turnier geben. Nach dreizehn Minuten stand ein 14:2 Erfolg für die Bimbelafirma fest, den „Kickers Wälzlein“ wurde nicht der Hauch einer Chance gelassen.

Nach diesem Kantersieg sind wir gestärkt in das letzte Vorrundenspiel gegen BFC Liebherr gegangen. Im Endspiel um den Einzug in die Top 4 konnte erneut überzeugt werden, am Ende sprang ein verdienter 7:4 Erfolg raus.

In der Endrunde ging es dann gegen VfL Weizenbock I & II sowie die Jungs von Wurstkuchen.

Das erste Spiel für mich das persönliche Highlight in diesem Turnier. Gegen die Erste der Böcke gab es ein spektakuläres 9:9 zu bestaunen. Beide Teams mit offenem Visier, nach einer Minute stand es bereits 3:0 für die Bimbelafirma. Nach einer weiteren Minute 3:3 und gerade mal zwei Minuten später waren wir mit 3:5 hinten. Auch dieser Rückstand wurde egalisiert, allerdings waren wir nach neun gespielten Minuten mit 3:8 hinten. Eine Minute vor Ende schafften wir es dann mit 9:8 in Führung zu gehen, allerdings schafften die Böcke quasi mit dem Schlusspfiff doch noch den Ausgleich. Sehenswerte Tore hüben wie drüben und ein starkes Bimbelakollektiv gegen einen unfassbar starken Eumel der uns 6 Kisten einschenkte.

Im fünften Spiel gegen Wurstkuchen machte sich dann langsam bemerkbar das die älteste Mannschaft des Turniers ohne Wechsler auskommen musste. Wir hielten zwar lange Zeit mit, hatten aber am Ende keine Chance gegen Zauberfußball ala Wurstkuchen, 3:7.

Somit stand vor dem letzten Spiel gegen den VfL II fest das es in diesem Spiel für uns um Platz drei und eine Revanche für das Vorrundendebakel ging. Jeder gab noch einmal alles und im Endeffekt holten wir einen verdienten 9:4 Erfolg.

Im letzten Spiel des Tages machte dann der VfL Weizenbock I gegen Wurstkuchen den Turniersieg klar. Ein am Ende doch recht deutliches 9:5 sicherte dem Ex-Meister den Sieg und Janis wurde der blaue Siegerkugelschreiber in absolut feierlicher Atmosphäre überreicht.

Im Dezember wird es hoffentlich eine Wiederholung des Spektakels geben, würde mich freuen wenn alle die dabei waren wieder Bock haben, evtl. finden wir ja sogar noch zwei Teams mehr.

Für die Bimbelafirma im Einsatz

– Hape

– Rainer (7 Tore)

– Martin (12 Tore)

– Fränky (16 Tore)

– Flo (10 Tore)

 

Und hier noch zusammengefasst die Ergebnisübersicht

Vorrunde Gruppe A

Kickers Nürnberg – Liebherr 0:5

VfL II – Bimbela 7:3

Kickers Nürnberg – Bimbela 2:14

VfL II – Liebherr 3:3

Liebherr – Bimbela 4:7

Kickers Nürnberg – VfL II 2:6

1. VfL II – 7 Punkte – 16:8 Tore

2. Bimbela – 6 Punke – 24:9 Tore

3. Liebherr – 4 Punkte – 12:10 Tore

4. Kickers – 0 Punkte – 4:25 Tore

 

Vorrunde Gruppe B

Flatted FÜ – VfL I 4:8

WuKu – Lok 7:2

Flatted FÜ – Lok 8:5

VfL I – WuKu 4:4

VfL I – Lok 7:5

WuKu – Flatted FÜ (Ergebnis liegt nicht vor, WuKu hat jedoch gewonnen)

1. WuKu – 7 Punkte – ?:? Tore

2. Vfl I – 7 Punkte – 19:13 Tore

3. Flatted FÜ – 3 Punkte – ?:? Tore

4. Lok – 0 Punkte – 12:22 Tore

 

Endrunde (Platz 5 – 8 )

Lok – Kickers Nürnberg 4:2

Liebherr – Flatted FÜ 5:3

Kickers Nürnberg – Liebherr 1:8

Flatted FÜ – Lok 2:4

Flatted FÜ – Kickers Nürnberg 6:7

Lok – Liebherr 3:8

8. Flatted FÜ – 0 Punkte – 11:16 Tore

7. Kickers Nürnberg – 3 Punkte – 10:18 Tore

6. Lok – 6 Punkte – 11:12 Tore

5. Liebherr – 9 Punkte – 21:7 Tore

 

Endrunde (Platz 1 – 4)

VfL I – Bimbela 9:9

VfL II – WuKu 1:8

VfL II – VfL I 2:6

WuKu – Bimbela 7:3

VfL II – Bimbela 4:9

VfL I – WuKu 9:5

4. VfL II – 0 Punkte – 7:23 Tore

3. Bimbela – 4 Punkte – 21:20 Tore

2. WuKu – 6 Punkte – 20:13 Tore

1. VfL I – 7 Punkte – 24:16 Tore

 

Auf zum Atem !

Tags » , , , , , , «

2 Kommentare

16 Dez 2010

Spielplan Memmelsdorf

Geschrieben von um 7:59 Uhr

Dann schau mer mal ob wir diesmal über den vorletzten Platz hinauskommen 🙂

Eröffnung des Turniers ist um 8.45 Uhr (auch spannend ob wir des pünktlich schaffen), Spielzeit ist dann 2 x 7 Minuten (4 Feldspieler + Torwart)

Wir spielen in der Gruppe B die sich wie folgt zusammensetzt

9.48 Uhr  Rattelsdorf – Bimbela

11.24 Uhr  Memmelsdorf – Bimbela

12.28 Uhr  Schnapsnasen – Bimbela

13.32 Uhr  Weismain – Bimbela

Wie es danach weitergeht ist mir leider nicht ganz klar, vermutlich die beiden Gruppenersten ins Halbfinale, der Rest Platzierungsspiele, keine Ahnung.

Aktuell sind wir ca. 7 Leute, heißt zwei können wir auf jeden Fall noch brauchen. Vielleicht kriegen unsere „richtig guten“ mal den Arsch hoch 😉

Abfahrt in Lauf ca. 8 Uhr, genauen Treffpunkt machen wir noch aus…..

Tags » «

8 Kommentare

13 Dez 2010

Freundschaftsturnier Laola

Geschrieben von um 10:31 Uhr

Am 11.12.2010 trafen sich die Teams vom VfL Weizenbock, Wurstkuchen Kickers und der Bimbelafirma zum kleinen stell-dich-ein in der Laola. Gespielt wurde auf dem großen Platz, ein Spiel dauerte 17 Minuten.

Hier die Ergebnisübersicht

Laffer Bimbela – VfL Weizenbock 3:4 (Torschützen LB: Winter, Steinbach Martin, Thompson)

Wurstkuchen Kickers – VfL Weizenbock 6:1

Laffer Bimbela – Wurstkuchen Kickers 3:2 (Torschützen LB: Brandl, Steinbach Fabi, Thompson)

Laffer Bimbela – VfL Weizenbock 5:2 (Torschützen LB: Steinbach Martin (2x), Thompson (2x), Brandl)

Wurstkuchen Kickers – VfL Weizenbock 5:1

Laffer Bimbela – Wurstkuchen Kickers 4:8 (Torschützen LB: Steinbach Martin, Thompson, Brandl, Steinbach Benni)

1 . Wurstkuchen Kickers (9 Pkt, 21:9 Tore)
2. Laffer Bimbela (6 Pkt, 15:16 Tore)
3. VfL Weizenbock (3 Pkt, 8:19 Tore)

Spieler mit den meisten Toren war wahrscheinlich Felix Steinbeck von WuKu, aber bis ich da genaue Info´s habe gelten Martin Steinbach und Marc Thompson mit jeweils 4 erzielten Treffern als Torschützenkönig(e). Beste Torschützen von Weizenbock mit jeweils 2 Toren Schinken und TomatoJim.

UPDATE TORSCHÜTZENKÖNIG: „die Kelle“ von Wurstkuchen wird hiermit zum Torschützenkönig gekrönt. Felix Steinbeck hatte um die 6 Glocken, die Kelle gefühlt das ein oder andere mehr 🙂

Als Fazit bleibt das es sehr schön, spaßig und wie bei den teilnehmenden Teams zu erwarten wieder äußerst fair zu ging. Dementsprechend natürlich herzlichen dank an die Jungs von Wurstkuchen und Weizenbock.

Für die Bimbela am Start:

  • Chris Hirsch (Torwart, nach gefühlten 5 Jahren wieder mal dabei – letzter Auftritt dürfte wohl unser letzter Platz beim Celtic Erlangen Turnier gewesen sein)
  • Peter Wälzlein
  • Schubi
  • Winter
  • Steinbach Benni
  • Steinbach Fabi
  • Steinbach Martin
  • Thompson
  • Brandl

Tags » , , «

7 Kommentare

02 Aug 2010

VfL Weizenbock Blitzturnier 31.7.2010

Geschrieben von um 11:19 Uhr

Oder „Rentnertruppe mit kleinem Kind“ geht gehörig baden.

Herrliches Fußballwetter, ein Platz in Topzustand und ein gehöriger Vorrat an mehr oder weniger kühlem Gerstensaft – Bolzplatzherz was willst Du mehr. Gut, der ein oder andere Sieg wäre schön gewesen, aber nachdem wir ziemlich ambitionslos in das Turnier gestartet sind war es auch so ein wunderschöner Samstag. Trotz der sehr guten Organisation der Böcke kamen nicht alle gemeldeten Teams, so dass wir uns in unserer Gruppe nur mit 4 Teams messen durften.

Offensive Spielkräfte auf Seite der Bimbela waren an diesem Tage Mangelware, dementsprechend defensiv ausgerichtet gingen wir in das erste Spiel gegen die „guten Männer“. Bereits nach kurzer Zeit ging die Taktik auf, Winter drosch den Ball unkontrolliert nach vorne, Steinbach nahm den Ball an, düpierte zwei Gegenspieler und schob souverän zur 1:0 Führung ein. Unglücklich dann kurz vor Schluss der Ausgleich, nach einer Flanke schlug Ex-Stürmer Meußel über den Ball und der hinter ihm lauernde Stürmer konnte aus drei Metern problemlos an Keeper Kempe vorbei einschieben. Aber der erste Punkt war da.

Gegner im zweiten Spiel war die „Vereinstruppe“ der Doldies. Alle auf Seiten der Bimbela hatten sich bereits vor dem Spiel auf ein Debakel eingestellt, umso überraschender die 1:0 Führung erneut durch Steinbach. Nun hatte die „Firma“ Blut geleckt und wollte auch gegen den haushohen Favoriten punkten. Die in grüner SKL-Tracht spielenden Doldies fuhren nun einen wütenden Angriff nach dem anderen, aber die Bimbelaverteidiger Nafets, Schubi, Wälzlein, Paul, Meußel, Winter, Dreschi, Amende warfen sich mit allen Mitteln dazwischen. Ein Angriff wurde abgefangen, einem weiten Ball nach vorne auf Steinbach, der dann allerdings die Vorentscheidung mit einem schönen Lupfer knapp verpasste. Durch einen trocknen Schuss kamen die Doldies dann verdient zum Ausgleich. Kurz vor Ende des Spieles nun Winter mit seinem Aussetzer, nachdem er im eigenen „16er“ von einem der agilen Doldiesstürmer ausgetanzt wurde wusste er sich nicht mehr anders zu helfen als diesen mit den Händen die Beine wegzuziehen – Elfmeter – und eine doch etwas unglückliche Niederlage.

Nun war eine längere Pause angesagt, die ausführlich mit der Zufuhr von Bier genutzt wurde. Überraschend (Amende noch auf „Heimaturlaub“) kam dann das Spiel gegen die erste des VfL Weizenbock. Eigentlich war alles klar, vor dem Spiel ging man auf Bimbelaseiten davon aus das mit 5:5 das Ergebnis bereits feststand. Die Bimbela erfüllten Ihren Teil der Vereinbarung einwandfrei und ließ die Böcke fünfmal „einlochen“. Allerdings zeigten sich die Böcke als schlechte Gastgeber und ließen Ihrerseits nicht eine Torchance zu. 0:5 war das ernüchternde Ergebnis, aber nach ein, zwei Seidla sah die Bimbelawelt wieder rosa-rot aus.

So genügte uns im letzten Gruppenspiel bereits ein Unentschieden gegen den FC Fuchsloch um in das Achtelfinale einzuziehen. Allerdings bekamen die meisten „Veilchen-Kicker“ nicht mal den Anstoß des Spieles mit und ehe man sich sortieren konnte war der Gegner schon am Strafraum und verwandelte zum 0:1. Direkt nach dem Anstoß fast schon legendär der direkte Schuss von Winter auf das Tor – Ausgleich nach gerade mal 30 gespielten Sekunden. Das Spiel konnte zumindest noch kurz offen gehalten werden, danach musste die Bimbelafirma Bier und Hitze Tribut zollen und brach komplett auseinander. So hieß es nach 12 gespielten Minuten 1:5 und allen war klar, immerhin geht es früh nach Hause.

Fazit: es wäre sicherlich mehr drin gewesen, aber wir hatten nen lustigen Tag. Allerdings tun Sprüche wie „wir ham grad so ne Rentnertruppe mit nem kleinen Kind abgeschossen“ auch n’bissl weh, auch wenn wir alt und klein sind, wir sind auch nur Menschen mit Gefühlen und so. Aber immerhin wissen wir dass es nicht auf die Größe ankommt!!!

Florian Winter

Für die Bimbela spielten und tranken:
– Peter Kempe (TW)
– Peter Wälzlein
– Martin Amende
– Tommy Keppler (leider nur die letzten beiden Spiele)
– Rainer Meußel
– Paul Reichel
– Martin Steinbach (2 Tore)
– Markus Drescher
– Christian Schubert
– Florian Winter (1 Tor)
– Nafets Schmidt

Tags » , , , «

5 Kommentare

29 Jul 2010

Kirwaturnier Simonshofen 2010

Geschrieben von um 7:52 Uhr

Zum gefühlten 20. Mal (u.a. 2007, 2006, 2005, 2004) waren die Laffer Bimbela wieder beim beliebten Klassiker „Kirwatunier Simonhofen“ (1. Laufer Weißbiercup)) vertreten. Und da diesmal „Espanyol Bimbelona“ genausowenig vertreten war wie die „Kärwaboum Rückersdorf„, konnte man personalmäßig aus dem Vollen schöpfen und die Spieler Winter, Drescher und Utz an Weizenbock ausleihen.

Doch leider meinten es die Verantwortlichen am Dorfweiher mit den Bimbela abermals zu gut und steckten uns in die wohl schwerste Gruppe. Mehr dazu am Ende des Berichts.

So mussten wir bei unserem Turnierstart gleich gegen Vorjahressieger Laffer United ran. Auf nassem Rasen hatten wir unglücklicher Weiße die Spielfeldseite zugewiesen bekommen, die gegen das Sumpfgebiet spielen musste. D.h. dass ein ums andere Mal in der Vorwärtsbewegung der Ball einfach stecken blieb. Das spielte United natürlich in die Karten, die gleich nach der ersten Druckphase der Veilchen mit einer Einzelaktion in Führung gingen. Ein Aufbäumen der Laffer gipfelte in einer riesen Möglichkeit von Pötzl, der schön freigespielt von Montalto am Torhüter scheiterte. United fuhr aber trotzdem weiterhin Konter um Konter auf das Gehäuse der Bimbela, sodass sich Torwart Plößl ein ums andere Mal auszeichnen konnte. Beim entscheidenden 0:2 sah er allerdings unglücklich aus, als ihm ein vermeintlich leichter Ball durch die Hände glitt. Eine letzte Aktion konnte der starke Montalto zum 1:2 Endstand überlegt einschieben.

Der nächste große Brocken war dann der spätere Turniersieger Team Honolulu, der sich nur zu Beginn anstrengen musste. Nachdem ein trockener Fernschuß genau ins Eck den erstarrten Plößl überwand, war der Widerstand gebrochen – die paar Entlastungsangriffe blieben aber abermals in des Gegners Moor stecken. Insgesamt setzte es eine
0:5-Klatsche, die in der Höhe auch verdient war – einzig Reichel konnte sich mit einem Eigentor in die Statistik schleichen. Bei dem Abpraller war er aber ebenso chancenlos wie Torhüter Plößl.

Zum letzten Strohhalm und Gruppenspiel traf man dann wie fast jedes Jahr auf „Angstgegner“ Sparkasse Nürnberg. Eine starke kämpferische Mannschaftsleistung krönte der allzeit präsente Montalto mit dem 1:0. Die individuelle Klasse der „Kässler“ setzte sich aber durch, sodass es Pötzl vergönnt war, die schöne Kombination über Brandl und Montalto nur zum 2:3-Endstand abzuschließen.

Das hieß 0 Punkte, 3:7 Tore und „Abstiegsrunde“! Zudem musste Torhüter Plößl überraschend das Turnier verlassen, aber mit „Rückkehrer“ Utz war Ersatz zur Stelle.

Dort warteten dann endlich die Kirwamadla Simonshofen,die eigentlich anfangs in unserer Gruppe waren. Ein schneller Doppelschlag von Meussel brach den Widerstand der netten Damen. Brandls Hackentor (!) zum 3:0, Kepplers 4:0 und Pötzls Doppelschlag zum 5 und 6:0 waren jeweils sehr schöne Kombinationen vorausgegangen. Dann aber wollte fast jeder Laffer seinen persönlichen Eintrag in die Torjägerliste erzwingen, sodass nur noch Amende zum 7:0-Endstand traf – Brandl spielte in dieser Phase letzter Mann…

Nun folgte die Partie gegen 1. Jacky Club Lauf, und wer dachte, dass es in der „Abstiegrunde“ um nix mehr geht, sah sich getäuscht. Eine unnötig ruppige Partie lief hier am Tabellenende, aber Schiedrichter Beyer hatte wie immer konsequent auf Kontaktlinsen verzichtet. Zudem ging Jack sofort mit 2:0 in Führung, weil sich die Bimbela immer noch in der Kärwamadla-(Tore-)Jagd befanden. Erst als Montalto Kepplers überragende Vorarbeit zum Anschlusstreffer abschloß war Lila wieder zurück im Spiel. Wenig später konnte Brandl dem Jacky-Torwart den Ball abluchsen und Amende bedienen, der zum verdienten Ausgleich traf. Nun waren die Laffer nicht mehr zu stoppen. Über den agilen Keppler wurde Angriff um Angriff nach vorne getragen, sodass die Montalto-Treffer 2 und 3, sowie Meussels 5:2-Endstand nur folgerichtig waren.

Nun folgte der Turnierabschluß gegen Energy Sport. Müde Bimbela hatten unglaublich viel Probleme mit dem Spiel, sodass nun Torhüter Utz mit ein paar Glanzparaden seinen Auftritt hatte. Vorne ließ Brandl mehrere 100%ige aus, aber glücklicherweise trafen Keppler und Amende zum 2:1-Sieg zum Abschluß: Platz 13!

Wir gratulieren den Honolulus aus unserer Gruppe zum Turniersieg, den Jungs von Laffer United zum 9. Platz, sodass außer der Sparkasse Nürnberg jeder der Gruppe D die Platzierungsrunde gewonnen hat. Der Beweis für die schwerste Gruppe! 🙂

Andreas Brandl

Laffer Bimbela : Laffer United 1:2
(Tore: Montalto)
Laffer Bimbela : Honolulu Simonshofen 0:5
(Tore: -)
Laffer Bimbela : Sparkasse Nürnberg 2:3
(Tore: Montalto, Pötzl)

Laffer Bimbela : Kirwamadla Simonshofen 7:0
(Tore: Meussel 2, Pötzl 2, Amende, Brandl, Keppler)
Laffer Bimbela : 1. Jack Daniels Club Lauf 5:2
(Tore: Montalto 3, Amende, Meussel)
Laffer Bimbela : Energy Lauf 2:1
(Tore: Amende, Keppler)

Amende 3 Tore
Brandl 1 Tor
Kempe
Keppler 2 Tore
Meussel 3 Tore
Montalto 5 Tore
Plößl (TW)
Pötzl 3 Tore
Reichel
Utz (TW)

Tags » , , , , , , , «

3 Kommentare