22 Mrz 2009

Überraschend gutes Abschneiden beim Hallenmasters!

Geschrieben von um 23:50 Uhr

Obwohl von Anfang an klar war, dass keiner von uns nach Mün**en fahren wollte, schnitten Laffer Bimbela I (4.Platz) und Laffer Bimbela Amateure (12.Platz) überraschend gut ab! Überraschend deshalb, weil einmal mehr ambitionierte Spieler nicht aufgetaucht sind – wahrscheinlich kommen Abschlußprüfungen immer viiiiel zu plötzlich – und weil man nach den ersten Spielen nicht von diesen Steigerungen ausgehen konnte.

Als ich heute morgen die Kabine in der Bitterbachhalle Lauf betrat, befanden sich dort 5 Spieler für beide Mannschaften. Als dann auch die Nachzügler eingetroffen waren, wurde klar, dass die Amas nur zu dritt (Kempe, Plößl, Wälzlein) und ohne Torwart dastanden. Also erklärten sich Schubi und Paul bereit, für die Zweite auf Torejagt zu gehen – den Torhüter würde man sich mit der Ersten einfach teilen.

Zuerst musste die Hauptmannschaft gegen VfL Weizenbock I antreten: Bald hatte man das Spiel im Griff und kam zu hervorragenden Chancen (u.a. Brandl mit Pfosten- und Meier mit Lattentreffer). Und wie das so ist, wenn man vorne die Dinger nicht reinmacht – Weizenbock ging nach einem Ballverlust des letzten Mannes Meier (was soll man als letzter Mann nie machen?) in Führung! LB1 hatte das Spiel weiterhin im Griff, doch nach einer Unglücklichen Stafette waren wieder zwei Weizenböckler durch und erhöhten auf 0:2. Zu allem Übel verunglückte kurz vor Schluß ein Ballwegschlagen von Steinbach und Weizenbock konnte zum 0:3 ins leere Tor abschließen. Der Spielverlauf war nach einem Chancenverhältnis von wohl 11:4 für LB auf den Kopf gestellt!

Als nächstes mussten die Amateure gegen 1. FCN Fanclub Herz-Jesu ran und präsentierten sich als mittlerer Hühnerhaufen. Ohne Zuteilung und ohne Positionen war man über das komplette Spiel völlig chancenlos gegen den spielstarken Gegner. Beim Stande von 0:5 gelang Wälzlein der Ehrentreffer, was dann auch den Endstand bedeuten sollte.

Für die Erste stand nun TG Kaum Nüchtern bereit, die ihr erstes Spiel ebenfalls deutlich verloren hatten. LB1 war sofort Herr im Haus und drängte auf den Sieg. Winter besorgte das 1:0 und wenig später schloß Meier einen Klasse-Paß von Meussel zum 2:0 ab. Kaum Nüchtern kam nur selten vors Tor und wenn dann war Steinbach Endstation. Nach dem Greifen der Rückpaßregel gab es indirekten Freistoß für die Laffer im 7m-Raum, den Winter wuchtig und gekonnt zum 3:0-Endstand unter die Latte nagelte.

Gleich im Anschluß  mussten die Amas gegen NBG Hustler ran und machten Ihre Aufgabe nun deutlich besser. Plößl verwandelte frech einen Eckball direkt zum überraschenden 1:0. Wenig später konnte die Kurzfristaushilfe Tommy seinen ersten Treffer für die Bimbela erzielen! Für Ihn freut es mich besonders, da er obwohl altersmäßig und körperlich unterlegen immer sauber gekämpft hat. Als der Gegner nach einen haarsträubenden Fehler der Hintermannschaft auf 2:1 rankam, gelang Plößl mit einer Einzelleistung das wohl vorentscheidende 3:1. Doch gleich nach dem Anstoß verkürzte Hustler erneut – diesmal mit einem Schuß von der Mittellinie! Die Amas konnten die Führung aber aufopferungsvoll über die Zeit retten. Respekt!

Nun musste die Erste gegen den Gruppenersten RTB Allstars unbedingt gewinnen um überhaupt noch einen Chance aufs Weiterkommen zu haben. Nun zeigte sich die kämpferische und erfahrende Seite der Laffer. Ein ums andere Mal wurden die athletischen Allstars überlegt von der Hintermannschaft gestoppt, dabei wurden wunderbar Positionen übergeben und die Bälle sauber nach vorne gespielt. Einen Vorstoß konnte Meier zum beruhigenden 1:0 verwandeln. Nun wurde das Anrennen des Gegners wütender, aber Steinbach war immer zur Stelle. Nach einer Zweikampfeinlage von Brandl mit einem Star, die in einen verbalen Eklat und einer berechtigten roten Karte für einen weiteren Allstar endete, konnte Amende das freigekämpfte Rund zum erlösenden 2:0 einschieben! Gruppensieg!

Die Amateure hatten im nächsten Spiel gegen FKK Standard auch noch gute Chancen in die Endrunde einzuziehen. Nach einem Doppelschlag von FKK konnte Plößl mit seinem Anschlußtreffer noch mal für Hoffnung sorgen. Bis zur 2:1-Niederlage wurden aber noch zahlreiche Großchancen ausgelassen – die größte von Schubi – was aufgrund des schlechteren Torverhältnisses das Ende des Turniers für die Zweite bedeutete. Für eine unorganisierte Rumpftruppe aber dennoch eine beachtliche Leistung!

Endrunde

Für LB1 ging es nun im Viertelfinale gegen Laffer United, eine junge schnelle Truppe. Da man auf Seiten der Bimbela nicht nach M. wollte und nur das Erreichen der Endrunde als Ziel ausgab, folgte nun die Kür! Doch einfach so ergeben kam keinem in den Sinn. Aufopferungsvoll wurde gekämpft, obwohl die Anstrengungen für die „alten Körper“ so langsam Tribut zollten. Einen erkämpften Ball konnte wiederum Amende zum 1:0 einnetzen, doch gleich nach dem Anspiel der Gegner landete ein Schuß im Toreck. Da es nach 12 Minuten immer noch 1:1 hieß folgte ein 7m-Schiessen. Steinbach parierte gleich den ersten Schuss von United und Meussel verwandelte sicher. Danach trafen United, Winter, United und Meier. Da Steinbach sich aber verletzt hatte, ging Winter nun ins Tor und hielt den letzten Siebenmeter! 4:3-Sieg! Halbfinale!

Im Halbfinale wartete nun der spätere Turniersieger Wurstkuchen Kickers. Aufgrund der Verletzung von Steinbach, erklärte sich Brandl bereit ins Tor zu gehen, was sich gegen die spielstarken Zauberer als undankbar erweisen sollte. Die Gegentore waren allesamt sehenswert – die Bimbela waren bis an ihre Grenzen gegangen. Einzig Winter gelang der Ehrentreffer zum 1:4 Endstand.

Nun musste das Spiel gegen Dribble Deluxe um Platz 3 entscheiden. Die Bimbela liefen ziemlich auf dem Zahnfleisch (Steinbach konnte nun nicht mal mehr aussen spielen) und ließen ihren Torhüter Brandl häufig allein. Nach vorne ging kaum mehr was durchaus auch am „besten Torwart des Turniers“ Michael Schönfisch gelegen haben könnte. Hervorzuheben wäre noch, dass das 3:0 der Dribbler durch einen Befreiungsschlag nahe des eigenen 7m-Kreises gefallen ist – Brandl stand kurz hinter der Mittellinie. So ein Glück muss man auch erst mal haben.

Fazit:

Die Leistung der 1. Mannschaft läßt für die Zukunft hoffen! Taktisch und kämpferisch sind Fortschritte wahre zu erkennen, einzig die Chancenverwertung bleibt ein Manko. Bei der 2. Mannschaft stimmt zumindest die Moral, doch zusammen zu helfen und mit den gegebenen Mitteln etwas zu erreichen. Das Fernbleiben von so zahlreichen Spielern ist nicht hinzunehmen. Hoffentlich bessert sich das bei LB2, sonst müssen wir im nächsten Jahr wieder nur mit einer Mannschaft in der Hobbyliga antreten – aber das Jahr ist ja noch lang und soo viele plötzliche Prüfungen werden wohl nicht mehr aus dem Nichts auftauchen?!

Anmerkung: Die Anfeindungen von den Rängen gegen eine bestimmte Mannschaft waren zu Anfang recht witzig und wurden auch von nahezu jedem mitgemacht! Allerdings gingen die Schmähgesänge dann bald auf ein Niveau, das nicht mehr gut geheißen werden kann und als Unsportlichkeit bezeichnet werden muss. Außerdem muss erwähnt werden, dass dieses Team gerade beim Hallenmasters größtenteils fair aufgetreten ist und durch Leistung überzeugte.

Andreas Brandl

Turnier-Bilder hier

Die Platzierungen im Überblick:
1. Wurstkuchen Kickers
2. Red-Black Dragons
3. Dribble Deluxe
4. Laffer Bimbela I
5. Laffer United
6. rtb Allstars
7. 1. FCN Fanclub Herz-Jesu Nürnberg
8. NBG Hustler
9. FF Walter
10. VfL Weizenbock I
11. SKC Mondbomber
12. Laffer Bimbela Amateure
13. FKK Standard
14. TG Kaum Nüchtern
15. FC Prompt Daneben
16. VfL Weizenbock II

Spieler 1. Mannschaft:

  • Amende (Der läuferische Part im Bimbela-Spiel; hervorragender Kämpfer; häufig zu unüberlegt vor dem Tor)
  • Brandl (Einschätzung vom Flo: Chancenverwertung mangelhaft 😉 aber im Tor wirklich gut!!! Stellt sich die Frage ob der Teamchef den Präsi ins Tor stellen kann :-) , also Tappi, warm anziehen! Und den einen den de unten rechts rausgetaucht hast, einfach saugeil!!)
  • Meier (Läuferisch wieder besser; machte haarsträubende Fehler durch Tore wieder wett)
  • Meussel (Sicherer Rückhalt; Stellungsspiel bei Standards muss verbessert werden)
  • Palm (Wurde im Laufe des Turnier warm und war dann wieder der alte Kämpfer; muss immer wieder nach hinten beordert werden)
  • Steinbach (Guter Torwart, aber auch im Feld wertvoll)
  • Winter (Glänzte als Torschütze; gut im Zweikampf; braucht mehr Luft)

Spieler 2. Mannschaft:

  • Kempe (fehlt Spielpraxis; muss als Kapitän lauter werden)
  • Plößl (Stark am Ball; muss noch mehr laufen)
  • Reichel (fehlt Spielpraxis; achtet mehr auf die Trikotaufschriften des Gegners als auf den Gegener selbst)
  • Schubi (Guter Kämpfer; muss bei der Ballführung den Kopf hochnehmen)
  • Thommy (wird hoffentlich mal große Freude bereiten)
  • Wälzlein (fehlt Spielpraxis und Übersicht)

Beitragsdetails

Tags » , «

gravatar

Kategorie » Allgemein «

Trackback: Trackback-URL |  Kommentar-Feed: RSS 2.0

Beitrag kommentieren.

15 Kommentare

  1. gravatar

    flow

    um 09:38 via Website

    23 Mrz 2009

    gibt es wohl nix hinzuzufügen……
    amateure, na ja, was willste dazu noch sagen! die die da waren, super leistung, die die net da waren…..ohne worte !

  2. gravatar

    fahnenmeier

    um 13:11 via Website

    23 Mrz 2009

    @ flow: schade, aber war.

    Aufnehmen möchte ich noch die Unsportlichkeiten auf den Rängen, die man, trotz so einiger Rivalitäten, bei so einem Turnier einfach unterlassen sollte. Ein bischen Schlachtgesänge sind ja ok, aber so manches war unter der Gürtellinie!

    @ bomber: was heisst hier „haarsträubende Fehler“ = Mehrzahl?!?

  3. gravatar

    andy

    um 14:03 via Website

    23 Mrz 2009

    @ flow: Mehr wollte ich auch nicht schreiben! 😉

    @ fahnenmeier: Danke, das hab ich fast vergessen! Habs zugefügt!
    Und „haarsträubende Fehler” = Mehrzahl?!? JA, vorallem im ersten Spiel! Muss gesagt werden, sonst ruhst Du Dich auf Deinen beiden wichtigen Toren noch aus! 🙂

  4. gravatar

    flow

    um 14:13 via Website

    23 Mrz 2009

    @ fahnenmier & bomber: jo, fand ich auch vollkommen daneben. aber ich sags immer wieder gerne, anti-support is so ziemlich das letzte was es gibt, da fehl´s dann an eigener kreativität (gell, ANTI-FÜ-fraktion :-)))

  5. gravatar

    andi09

    um 17:40 via Website

    23 Mrz 2009

    Zitat: „muss noch mehr laufen“

    Ich meine das ist nix neues
    Aber ich probiere es wenigstens,…

  6. gravatar

    andy

    um 17:59 via Website

    23 Mrz 2009

    @ andi09: Richtig, darum „noch mehr“! Bist ja schon mehr als früher gelaufen… aber ne Steigerung muss noch her!

  7. gravatar

    flow

    um 07:23 via Website

    24 Mrz 2009

    Brandl (Chancenverwertung mangelhaft)….aber im tor wirklich gut!!! stellt sich die frage ob der teamchef den präsi ins tor stellen kann :-), also tappi, warm anziehen….und den einen den de unten rechts rausgetaucht hast, einfach saugeil!!

  8. gravatar

    andi09

    um 07:30 via Website

    24 Mrz 2009

    Ich versuch mich einfach immer zu steigern 🙂

  9. gravatar

    flow

    um 09:13 via Website

    24 Mrz 2009

    @andi09: genau das machst du!!! kann dich echt nur loben für deine letzten auftritte, egal ob laola oder am sonntag, du hängst dich rein und mehr wollen wir doch alle gar net! also weiter so andi!!!

  10. gravatar

    andy

    um 09:41 via Website

    24 Mrz 2009

    @ flow: Danke für die Bewertung, ich habs in den Text eingefügt!

    @ andi09: Freilich is besser geworden und so bist auch zu 3 schönen Toren gekommen. Aber dran bleiben, meinte ich! 🙂

  11. gravatar

    andi09

    um 09:50 via Website

    24 Mrz 2009

    wie schon gesagt ich geb mein bestes 🙂 😛

  12. gravatar

    Muffi8

    um 13:03 via Website

    24 Mrz 2009

    Bomber sollte immer die großen Hosen von Martin Steinbach tragen. Sah goldig aus.

  13. gravatar

    Muffi8

    um 13:20 via Website

    24 Mrz 2009

    Das mit der Mannschaft die aus bekannten Gründen geschnitten wurden fand ich auch übertrieben. Hätte die ersten beiden Spiele auch gereicht. Außerdem will ich Slogans wie „Tod und Hass dem …“ in keinem Stadion hören. Ist trotz allem nur Fußball! Auch wenn es für mich die schönste Freizeitbeschäftigung der Welt ist, sollte man die Bedeutung doch nicht überbewerten. Hassgesänge oder -tiraden gegen andere Teams sind immer Kacke und wenig orginell. Oft werden hier wohl eigene Unzulänglichkeiten auf den Fußballplatz projeziert.

  14. gravatar

    flow

    um 19:47 via Website

    24 Mrz 2009

    @ muffi8: wunderbar geschrieben!!

  15. gravatar

    Adri

    um 19:09 via Website

    26 Mrz 2009

    Super gespielt so wie ich das gehört hab von beiden Mannschaften. So eine Stimmung war da, na dann aber beleidigungen beim Gesang muss au net sein. Nochmals sorry das ich nicht dabei sein konnte, ich wollte eigentlich unbedingt. 🙁

Schreibe einen Kommentar

(X)HTML Tags zur Formatierung der Kommentare

<a href="url" title="linktitel"> <abbr title=""> <b> <blockquote cite="">
<cite> <em> <q cite=""> <strong> <pre lang="">